Drei Double-Doubles und ein Stuhltritt

Dbbl-logo

Es war die Wiederholung vom letzten Wochenende – schwacher Start und starkes Ende. Zwar gingen die Bad Homburger Korbjägerinnen gleich zu Beginn mit 2 erfolgreichen Würfen in Führung, doch Mainz, dass sehr aggressiv spielte hielt dagegen und überraschte die Falcons ein ums andere mal mit wilden Aktionen. Unsere Mädels „vergaßen“ auf ihre Stärken und ließen sich vom Aktionismus anstecken und so kam es wie es kommen musste – eine knappe Führung nur nach Ende des ersten Viertel (17:15).

Zum Beginn des zweiten Abschnitts reichte es dann Coach Brown, der seine Vorgaben auf dem Feld nicht umgesetzt sah, und er griff zu einem drastischen Mittel – er trat frustriert gegen seinen Trainerstuhl, was ihm ein technisches Foul einbrachte. Doch diese Aktion war wohl der Hallo-wach-Ruf für sein Team, das den zweiten Abschnitt mit 21:5 gewann und damit die Weichen auf Sieg stellte.

Die zweite Halbzeit lief dann wieder in gewohnten Bahnen, besseres Teamplay, bessere Chancenverwertung und bessere Defense. Mit Geri, Isabel und Laken hatten die Falcons gleich drei Spielerinnen, die ein sogenanntes Double-Double schafften (zwei Werte im zweistelligen Bereich). Geri mit 17 Punkten und 13 Rebounds, Isabel mit 10 Punkten und 11 Rebounds und Laken mit 25 Punkten und 11 Rebounds. Leah (10) und Lisa (14) punkteten ebenfalls zweistellig. Mit 84:55 gewannen die Bad Homburgerinnen gegen den ASC und finden sich auf dem 2. Tabellenplatz wieder, da Würzburg gegen RMB verloren hatte und damit die Plätze getauscht wurden. Neuer alter Spitzenreiter in der Tabelle ist wieder Bamberg.

Jetzt haben die Falcons noch ein Auswärtsspiel in Saarlouis am nächsten Wochenende ehe es am 15.3. zum letzten Heimspiel vor den Playoffs gegen RMB geht.