Ein Sieg, ein Debüt und eine Punktepremiere

Die Falcons gewinnen gegen Diamonds aus Dillingen deutlich mit 83:39

Vorne weg – zur Ehrenrettung der Diamond muss man erwähnen, dass sich die Mannschaft von Trainer Rouven Behnke wegen Coronafällen im Team seit Anfang November in Quarantäne befunden hatte und erst in der vergangenen Woche wieder trainieren konnte. Ein Umstand, der nicht gerade förderlich für das Spiel der Diamonds war.

Nach vier Minuten stand es bereits 12:1 für die Falcons, die mit Gregor, Koopmann, James, Kammer und Kämpf in die Partie starteten. Die Diamonds mühten sich redlich, das schnelle Passspiel der Falcons zu verteidigen, kamen aber meist zu spät, was sich in einer frühzeitig hohen Foulbelastung niederschlug. Lisa Kämpf war in bester Spiellaune, arbeitete gut unter den Körben und wurde von ihren Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene gesetzt. Am Ende stand für sie ein Double-Double (25 Punkte und 13 Rebounds) auf dem Bogen. Genauso wie für Laken James, die 18 Punkte und 10 Rebounds verbuchte.

Coach Brown wechselte munter durch und so kam die 14-jährige Ida Bokemeyer nach einem schönen Pass von Laken James zu ihren ersten Bundesliga-Punkten. James selber schloss kurz darauf mit einem Buzzer-Beater von der Mittellinie mit der Schlusssirene die erste Halbzeit ab. 48:21 leuchtete es von der Anzeigentafel.

Auch nach der Halbzeitpause ein ähnliches Bild. Die Diamonds kamen nie richtig ins Laufen, während auf Falcons Seite das Team immer jünger wurde. Denn auch Finja Heubel, ebenfalls 14 Jahre alt, bekam in ihrem ersten Bundesliga-Spiel Spielzeit satt und löste ihre Aufgaben bravourös.

“Angesichts der Umstände, unter denen die Diamond angetreten sind, ist dieser Sieg nicht mit normalen Maßstäben zu messen,“ relativiert Coach Brown. „Das kann im Rückspiel schon ganz anders aussehen. Was mich im Moment besonders freut, ist, dass unsere sechs Eigengewächse im Aufgebot  weiter große Schritte in ihrer Entwicklung machen.“

Das konnten auch die über 240 Fans zu Hause vor dem Computer oder Fernseher sehen, denn die Falcons streamten die Begegnung über YouTube, da coronabedingt keine Zuschauer in der Halle zugelassen sind.

Viertelergebnisse: 28:6, 20:15, 23:13, 12:5

Es spielten: Kämpf (25 Pkt./1 Dreier/13 Rebounds), James (18/1/10), Kammer (12/1/5), Rhein (7/1/7 + 5 Steals), Koopmann (7/1/4), Gregor (5/0/5), Johanns (4/0/4), Bokemeyer (4 Pkt.), Steinhoff (1 Pkt.), Heubel