Falcons Sieg gegen Mainz

Dbbl-logo

Mit einem 83:60 Erfolg beim ASC Mainz sind unsere Bundesliga Basketballerinnen erfolgreich in die neue Saison gestartet. Es war einatypisches schweres Saisonspiel, in dem sich das Team von Coach Brown eine Halbzeit lang schwer tat und erst im dritten Viertel Stabilität entwickelte. Ohne die verletzte Lisa-Marie Kämpf und die kranke Sarah Kuschel waren die Homburgerinnen nach dem ersten Viertel mit 16:15 nur knapp vorne und auch der Halbzeitstand von 38:34 war nicht gerade das, was sich Coach Brown erwartet hatte. Unkonzentriertheit, Fehlpässe, schlechte Entscheidungen und eine wenig aggressive Verteidigung waren die Hauptgründe. Das musste schnellstens abgestellt werden. Dementsprechend fiel auch die Halbzeit-Ansprache in der Kabine aus.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Falcons deutlich besser ins Spiel, entschieden den dritten Abschnitt klar mit 27:18 für sich und zogen in den letzten 10 Minuten über 73:54 auf den Endstand von 83:60 davon. Großen Anteil daran hatten vor allem Nerea Garmendia, die nach anfänglichen Schwierigkeiten zu alter Form auflief und von der Mainzer Abwehr nur mit Foul zu stoppen war, sowie Neuzugang Quynne Huggins, die vor allem aus der Mitteldistanz sehr sicher traf und Gergana Georgieva, die am Brett ihre Vorteile nutzte. Es war aber auch der Einsatz von Isabel Gregor, die mit ihrer aggressiven Verteidigung einen „hallo wach“-Effekt auslöste und die ganze Mannschaft mitriss.

Am kommenden Sonntag geht es gleich weiter mit Spiel 2 – diesmal in Würzburg gegen die Quoll Sharks, die ihr Auftaktspiel gegen die Rhein-Main-Baskets ebenfalls sehr deutlich gewinnen konnten. „Das wird mit Sicherheit eine ganz andere Nummer,“ so die Coaches. Sprungball in Würzburg ist am Sonntag um 15.30 Uhr.