Weiterentwicklung des Nachwuchs im 2. Jahr
 
Eine turbulente und lehrreiche Saison liegt hinter Team und Trainer, man hat viel Lehrgeld bezahlt im Jahr 1 in der 2. Bundesliga. Viele knappe Niederlagen zeugten von der Unerfahrenheit des Teams, dazu kam noch Verletzungspech. Am Ende der Saison hielt man mit Glück die Liga, war an Erfahrungen reicher und mit dem Ziel es im nächsten Jahr besser zu machen. „Das sind wir unseren Fans und Sponsoren schuldig, die uns trotz der vielen Niederlagen immer die Treu gehalten haben. Wir werden ihnen in der kommenden Saison mehr bieten“, so Kapitänin Esther Bleise.

 

Im Team gibt es einige personelle Veränderungen. Marisa Koopmann (Studium in USA), Jeanne Wilson (Verletzung), Meryam Ouertani (beruflich) und Monja Maier (Studium) werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Falcons auflaufen. Eine dieser Positionen wird vom talentierten HTG-Eigengewächs Anna Sofie Krentz übernommen. Mit Julia Pöcksteiner, Macarena Rosse und Tanja Lehnert hat man drei erfahrene Spielerinnen neu dazu gewonnen, die sowohl spielerisch und auch menschlich Trainer und Verantwortliche voll überzeugen und perfekt in die Mannschaft passen. „Alle drei Spielerinnen waren von unserem Konzept überzeugt und ihre Zusage bestätigt uns auf unserem Weg“, so Brown.
 
„Unsere erste Saison in der 2. DBBL hatte einiges an Höhen und Tiefen. Das wichtige dabei ist, dass wir im Kollektiv daraus lernen und bei der Zusammenstellung des Kaders auf Kontinuität setzen. Die Tatsache, dass der Kern des Kaders um Kapitänin Esther Bleise zusammenbleibt, ist eine sehr gute Ausgangssituation. Damit und mit den Neuverpflichtung werden wir gut aufgestellt in die kommende Spielzeit gehen.“
Brown will mit mehr Dynamik und harter Verteidigung in die Saison gehen – das ist der Weg, um erneut die Liga zu halten und diesmal im Mittelfeld zu landen. „Wir müssen die neuen Spielerinnen so schnell wie möglich in die Systeme integrieren und uns auf unsere Stärken konzentrieren. Einfacher wird es nicht, denn durch die neuen Regelungen in der 1. Liga (es muss keine dt. Spielerin mehr auf dem Feld stehen) werden sich so einige deutsche Erstligaspielerinnen sicherlich in der 2. Bundesliga wieder finden, für die es im Oberhaus keinen Platz mehr gibt.
Umso wichtiger ist es für den Trainer ein stabiles und intaktes Teamgefüge zu haben. „Die Saison wird lang und hart“, so Brown. „Umso mehr brauchen wir die Unterstützung unserer Fans, denen wir schönen und schnellen Basketball bieten wollen.
 
Kader:
Esther Bleise, Elena Popkey, Emma Rhein, Lucie Straib, Macarena Rosset, Tanja Lehnert, Emily Johanns, Ewa Blazejewska, Lilli Fischer, Sarah Scheibinger, Celia Marfone, Julia Pöcksteiner, Florentine Rössner, Joanna Semerda, Anna Krentz, Malou Skiera, Johanna von Grigorcea.
Trainer: Jay Russel Brown, Bernd Betz, Anatoli Dobrushin

 

Liebe Basketball-Begeisterte, liebe Falcons-Fans, liebe Mitglieder!

Nach dem tollen Erfolg unserer Bundesliga-Mädels in der vergangenen Saison befindet sich das Team in der wohlverdienten Pause - ist aber nicht untätig. Neben lockerem Training und technischen Individualeinheiten machen sich die heimischen Spielerinnen, Trainer und Verantwortlichen auch Gedanken über die kommende Saison.

Wahrscheinlich wissen es viele von euch nicht, aber das Bundesliga-Team ist finanziell von der Basketball-Abteilung (und damit von den Abteilungsmitteln) komplett abgekoppelt. Das bedeutet, dass die Finanzierung der Bundesliga rein über Sponsoren, Spenden und Werbeeinnahmen laufen muss.

Unsere Aktion TOP 100 ist ein Puzzelsteinchen daraus und die Spielerinnen haben sich dafür nun etwas ausgedacht, um das Ganze noch interessanter für alle zu machen - die FALCONS CHALLENGE!

 

Wie funktioniert die Challenge?

Mit der Teilnahme an der TOP 100 Aktion unterstützt ihr die Falcons Mannschaft und erwerbt  gleichzeitig ein Los für das Falcons Challenge Gewinnspiel.

100 Spenden á € 100 = 100 Lose und 10 Gewinne!

Ziel ist es, bis zum 31.8.2017 insgesamt 100 Spenden á € 100 einzusammeln. 

Wir halten euch auf Facebook und über die Homepage über den Stand der Spenden wöchentlich auf dem Laufenden!

Alle Spendernamen kommen in einen Lostopf aus dem zu Saisonbeginn dann 10 Gewinner gezogen werden. Pro € 100 Spende kommt der Spendername jeweils 1 x in den Top, wenn also jemand € 200 spendet kommt sein Name 2 x in den Lostopf.

 

AKTUELLER SPENDENSTAND: € 1.300,--

IMG 6197

TPL_COM_CONTENT_READ_MORETOP 100 Falcons Challenge!

DIE ELANGENI FALCONS SAGEN DANKE ! 

Eine tolle und erfolgreiche Saison ist zu Ende, die beste in der Geschichte unserer Basketball-Abteilung seit Bestehen. 
Ein riesengroßes Dankeschön den zahlreichen Unterstützern und Helfern, den Förderern und Sponsoren - hier stellvertretend für alle ELANGENI African Adventures - für ihren großartigen Support. 
Und natürlich auch vielen lieben Dank den vielen Fans und Helfern, die die Falcons bei den Heimspielen (und auch zum Teil auswärts) lautstark angefeuert und Unterstützt haben.

Es hat Spaß gemacht! Es war tolle Werbung für den Basketball, den Verein und die Arbeit aller Beteiligten. Basketball in Bad Homburg hat sich einen Namen gemacht - so soll es weiter gehen!

 17634843 1863800147243029 2907615469854051734 n

 

Schülerinnen schauen sich in der letzten Stunde vor den Osterferien Tipps und Tricks im „Denksport“ ab

In der von HTG A-Trainer Helmut Wolf geleiteten Sportstunde besuchte Bundesligaprofi Tanja Lehnert der ELANGENI Falcons die Mädchen und übernahm einige Übungen. Zusammen mit der Sportkoordinatorin der Maria-Ward-Schule, Frau Galikine, organisierte Wolf den Besuch der Profispielerin, bevor sie mit ihrer Mannschaft in den Play-offs am kommenden Freitag im FERI Sportpark gegen Heidelberg antritt (Spielbeginn 19.30 Uhr) und hielt eine sogenannte „Clinic“ ab.

TPL_COM_CONTENT_READ_MOREProfi Spielerin der ELANGENI Falcons Bad Homburg aus der 2. Bundesliga überrascht Sportklasse der...

Taunuszeitung vom 27.2.17

 

Nach dem Abpfiff gab es für die Elangeni-Damen der Falcons Bad Homburg keinerlei Grund für ausgelassene Karnevalsstimmung. Die geplante Revanche für das Debakel im Hinspiel gelang Coach Jay Russell Browns Schützlingen gegen die SG Weiterstadt nicht. Stattdessen gab es in der 2. Basketball-Bundesliga Süd auch im heimischen Feri-Sportpark eine hohe 45:73 (25:39)-Niederlage.

1820925 m3w605h320q75v12599 rst FALCONsemer 270217 4c

TPL_COM_CONTENT_READ_MOREFalcons lassen Federn....

In der 2. Basketball-Bundesliga Süd sind die Damen der Elangeni Falcons Bad Homburg den Playoffs um den Aufstieg mit dem gestrigen 71:64-Erfolg bei den Rhein-Main Baskets in Hofheim ein großes Stück näher gekommen.

Vier Spieltage vor Ende der Saison hat das Team von Jay Russell Brown den Vorsprung gegenüber den Rhein-Main Baskets von zwei auf vier Punkte ausgebaut. Zudem ist man im direkten Vergleich im Vorteil, denn im Hinspiel im Feri-Sportpark hatte es einen 84:82-Sieg nach Verlängerung gegeben.

TPL_COM_CONTENT_READ_MOREFalcons auch im Derby gegen RMB erfolgreich

Auch dank der verteilten Klatschpappen herrschte Sonntag Abend im Feri-Sportpark eine Superstimmung: Im Duell der Elangeni Falcons mit den BasCats aus Heidelberg traf der Tabellenvierte auf den Leader der 2. Basketball-Bundesliga Süd. 100 Zuschauer taten ihr Bestes, um die Gastgeberinnen zum Sieg zu treiben. „Defense, Defense“, schallte es immer wieder durch die Halle und das Team von Coach Jay Brown lieferte genau das: eine fast lückenlose Verteidigung bei der 60:83 (25:19, 12:12, 14:30, 9:22)-Niederlage – der ersten in eigener Halle.

1804293 m3w605h320q75v3790 rst FALCONS02131o 130217 4c 1An dieser Defense sich die „Katzen“ zunächst die Zähne aus. Probierten es die Gäste anfangs noch, den Ball unter den Korb zu bringen, so mussten sie diesen Plan schnell aufgeben: In einem Radius von zwei Metern patrouillierte „Verteidigungsministerin“ Celia Marfone unter dem Netz, zudem ließen ihre Mitspielerinnen dank gutem Auge und schneller Hände kaum einen Pass in die Mitte zu. Die „Falcons“ konnten derweil Dreier um Dreier versenken. Gleich die ersten beiden Distanzwürfe von Julia Pöcksteiner saßen, auch Marfone und Noemi Czirjak zeigten sich sicher. Die 25:19-Führung nach den ersten zehn Minuten war für Bad Homburg vollkommen verdient.

TPL_COM_CONTENT_READ_MORE2. DBBL: Tabellenführer doch zu stark

Bad Homburg. 

Der Feri-Sportpark ist und bleibt für Gästeteams der Elangeni Falcons Bad Homburg eine uneinnehmbare Festung. Diese Erfahrung musste gestern auch die DJK Brose Bamberg, Tabellenzweiter der 2. Basketball Bundesliga Süd (Damen), machen und sich mit 60:65 (22:29) geschlagen geben.

Die Zuschauer erlebten eine Partie, die vor allem von der starken Kollektiv-Arbeit der souverän verteidigenden Gastgeberinnen geprägt war. Dem vermeintlichen Favoriten gelang vor allem in Halbzeit eins nur wenig. Viele Fehlwürfe und die bissige Defensive der Damen von Coach Jay Russell Brown dämmten die Bamberger Versuche nahezu vollends ein.

TPL_COM_CONTENT_READ_MORE2. DBBL: Auch der Tabellenzweite scheitert im FERI Sportpark

Bad Homburg. 

Das Spiel verloren, das Lachen aber nicht: Für die Basketball-Damen der Elangeni Falcons Bad Homburg war die erste Heimniederlage der Saison durchaus zu verkraften. Vor nur 40 Zuschauern unterlag das Team von Trainer Jay Russell Brown in der 3. DBBL-Pokalrunde Erstligist Fireballs Bad Aibling mit 60:90 (34:48).

1730682 m3w605h320q75v22127 rst BBFALCONmaca 121216 4c

TPL_COM_CONTENT_READ_MOREFalcons mit feurigem Auftritt
Taunuszeitung vom 5.12.16
Die Basketballerinnen der Elangeni Falcons Bad Homburg haben auch ihr sechstes Heimspiel in der 2. Bundesliga-Süd gewonnen. Allerdings tun sie sich gegen Mainz lange Zeit schwer. Zum Glück haben sie aber eine argentinische Nationalspielerin. 
Durchgesetzt: Bad Homburgs Elena Popkey (rechts) auf dem Weg durch die Zone zu zweien ihrer 16 Punkte. Die Mainzerin Patricia Sagerer kann nicht mehr eingreifen.Foto: Heiko Rhode Durchgesetzt: Bad Homburgs Elena Popkey (rechts) auf dem Weg durch die Zone zu zweien ihrer 16 Punkte. Die Mainzerin Patricia Sagerer kann nicht mehr eingreifen.
TPL_COM_CONTENT_READ_MORE2. DBBL - Die Offensive bringt den Sieg

Taunus-Zeitung: Zu Hause sind die Bad Homburger Basketballerinnen in der 2. Bundesliga Süd eine Macht. Dass sie auch auswärts siegen können, haben sie nun beim TSV Wasserburg II bewiesen. Eine Spielerin überragt dabei alle anderen.

15 Punkte in Wasserburg: Macarena Rosset (li.) setzt sich gegen Chiara Waterloh durch.

TPL_COM_CONTENT_READ_MORE2. DBBL - Erster Auswärtssieg für die Falcons

Taunuszeitung vom 7.11.2016

Bad Homburg Den ersten Teil der hessischen Derby-Woche in der 2. Basketball-Bundesliga Süd der Damen haben die Elangeni Falcons Bad Homburg mit dem gestrigen 84:82-Sieg nach Verlängerung gegen die Rhein-Main Baskets mit Bravour hinter sich gebracht. Teil zwei folgt am kommenden Sonntag, 16 Uhr, mit der Auswärts-Partie bei der SG Weiterstadt.

TPL_COM_CONTENT_READ_MORE2. DBBL: Sieg im Derby gegen RMB