Tolle Teamleistung bringt Sieg

1654382 m3w605h320q75v61095 rst FALCONS10104 101016 4c

Macarena Rosset – ein Name, der schon beim Aussprechen südamerikanisches Feuer verspüren lässt. Hinter diesem klangvollen Namen verbirgt sich der neueste Zuwachs bei den Basketballerinnen der Elangeni Falcons Bad Homburg. Beim überzeugenden 74:52 (43:31)-Erfolg über die Rutronik Stars Keltern II konnte die argentinische Nationalspielerin mit vielen starken Aktionen und 15 Zählern – damit war sie auch Top-Scorerin ihrer Mannschaft – ein gelungenes Debüt in der 2. Bundesliga Süd aufs Parkett legen.

 

„Ich bin sehr gut in meiner neuen Mannschaft aufgenommen worden und wollte in meinem ersten Spiel gleich etwas zurückgeben. Ich hoffe, in den nächsten Wochen an die Leistung anknüpfen zu können“, sagte der Neuzugang, der vor gut einer Woche aus Italien in die Kurstadt gewechselt war.

Offenbar hat die Neuverpflichtung auch die Neugier der Basketball-Fans geweckt, denn viele Besucher erlebten den zweiten Heimsieg in dieser Saison mit.Für Coach Jay Russell Brown war aber nicht nur Rossets Einstand ein Grund zur Freude. „Egal, wer heute in die Verantwortung genommen wurde, diejenige hat prompt ihre Bestleistung abgeliefert. Wir haben das Spiel über nahezu die komplette Distanz bestimmt und uns kaum Fehler erlaubt. Macarenas tolle Premiere mit einer herausragenden Leistung ist natürlich ein weiterer Anlass zum Jubeln“, lobte er sein gesamtes Team in höchsten Tönen.

Schon früh nahmen die Gastgeberinnen das Heft in die Hand und erspielten sich schnell einen Vorsprung von zehn Punkten. Schon hier zahlte sich das tägliche Training aus, denn die Neuverpflichtung der Falcons wirkte bereits wie ein fester Bestandteil des Teams, bewegte sich viel, wurde immer wieder angespielt. Auch aufgrund dieses Feuereifers, der sich wohl auch auf ihre Mitspielerinnen übertrug, gingen die HTG-Damen mit einem 43:31 in die Pause.

Die ersten vier Minuten nach dem Seitenwechsel zeigten zunächst unkonzentriert auftretende Gastgeberinnen – der Vorsprung schmolz auf knappe vier Zähler zusammen. Doch ein kurzer emotionaler Ausbruch Browns sowie zwei hintereinander versenkte Drei-Punkte-Würfe durch Rosset und Celia Marfone drehten das Ruder nun endgültig zugunsten der Falcons herum. Im weiteren Verlauf bauten die Bad Homburgerinnen ihre Führung kontinuierlich aus, im letzten Viertel auch ohne ihre neue Korbjägerin. Diese zeigte sich mit energischen Anfeuerungsrufen auch abseits des Feldes als schon gut integriertes Teammitglied.

„Wir haben ein deutlich stärkeres Team als im letzten Jahr. Doch haben wir auch damals gut begonnen. Die guten Auftaktleistungen müssen wir nun in den nächsten Wochen möglichst ohne Einbrüche bestätigen“, sagte Brown.

Falcons: Marfone (15/3), Straib, Rosset (15/1), Semerda (10), Popkey (9), Lehnert (6), Pöcksteiner (6), Bleise (6), Johanns (2), Scheibinger (5), Rößner, Krentz.

DJK Brose Bamberg – Elangeni Falcons (Sa., 15.30 Uhr)