2. DBBL - Erster Auswärtssieg für die Falcons

Taunus-Zeitung: Zu Hause sind die Bad Homburger Basketballerinnen in der 2. Bundesliga Süd eine Macht. Dass sie auch auswärts siegen können, haben sie nun beim TSV Wasserburg II bewiesen. Eine Spielerin überragt dabei alle anderen.

15 Punkte in Wasserburg: Macarena Rosset (li.) setzt sich gegen Chiara Waterloh durch.

Wasserburg. 

Der Auswärts-Bann ist gebrochen: Die Damen der Elangeni Falcons Bad Homburg haben in dieser Saison der 2. Basketball-Bundesliga Süd ihr erstes Spiel in der Fremde gewinnen können. Am Ende hieß es 79:72 für die Spielerinnen von Trainer Jay Russell Brown, die drei Spielabschnitte lang das bestimmende Team im Duell mit dem gastgebenden TSV Wasserburg II waren. Nach einem Einbruch im letzten Viertel musste man aber noch einmal bangen. Die Damen der HTG stehen nun auf Rang fünf des Klassements und haben nur zwei Punkte sowie eine Partie weniger auf dem Konto als die aktuell auf Position zwei stehende DJK Brose Bamberg.

Für Brown war der Erfolg beim Tabellenletzten ein wichtiger Schritt in der Entwicklung seiner Mannschaft. „Die ersten drei Viertel haben wir dominiert. Zum Ende hin waren wir uns eventuell ein wenig zu sicher und haben die Zügel etwas zu locker gelassen“, resümierte der HTG-Coach.

Den Auftakt in die Begegnung gestalteten die Falken furios und schafften sich gleich ein 13-Punkte-Polster, das sie bis zum 46:30-Pausenstand sogar noch ausbauen konnten. Nach dem Seitenwechsel bäumte sich die Reserve des Deutschen Meisters auf. Doch erst im letzten Viertel wurde es nochmals spannend, da sich das Team von Christian Kaiser Punkt für Punkt an die Homburger heranrobbte.

Glorreicher Nachmittag

Einen glorreichen Nachmittag erwischte Celia Marfone. Die 22-jährige US-Amerikanerin steuerte 27 Punkte bei und versenkte dabei fünf Drei-Punkte-Würfe. „Über die große Qualität von Celia gibt es keine Diskussion. Sie war kaum zu stoppen. Unser Gegner hat sie zudem oft frei zum Wurf kommen lassen, das hat sie dankend angenommen“, lobte Brown. Zudem punkteten Macarena Rosset (15), Elena Popkey (13) und Julia Pöcksteiner (10) zweistellig und ebneten so den Weg zum ersten Auswärtssieg. Im nächsten Heimspiel gegen Mainz sollen dann die Chancen auf die Playoffs gewahrt werden.

Bad Homburg: Marfone (27/5), Straib (4), Rosset (15), Semerda, Popkey (13/1), Lehnert (6), Pöcksteiner (10/1), Scheibinger (2), Rößner (2), Krentz. anc

Bad Homburg Falcons – ASC Theresianum Mainz (Sa., 16.30 Uhr)