2. DBBL

Weiterentwicklung des Nachwuchs im 2. Jahr
 
Eine turbulente und lehrreiche Saison liegt hinter Team und Trainer, man hat viel Lehrgeld bezahlt im Jahr 1 in der 2. Bundesliga. Viele knappe Niederlagen zeugten von der Unerfahrenheit des Teams, dazu kam noch Verletzungspech. Am Ende der Saison hielt man mit Glück die Liga, war an Erfahrungen reicher und mit dem Ziel es im nächsten Jahr besser zu machen. „Das sind wir unseren Fans und Sponsoren schuldig, die uns trotz der vielen Niederlagen immer die Treu gehalten haben. Wir werden ihnen in der kommenden Saison mehr bieten“, so Kapitänin Esther Bleise.

 

Im Team gibt es einige personelle Veränderungen. Marisa Koopmann (Studium in USA), Jeanne Wilson (Verletzung), Meryam Ouertani (beruflich) und Monja Maier (Studium) werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Falcons auflaufen. Eine dieser Positionen wird vom talentierten HTG-Eigengewächs Anna Sofie Krentz übernommen. Mit Julia Pöcksteiner, Macarena Rosse und Tanja Lehnert hat man drei erfahrene Spielerinnen neu dazu gewonnen, die sowohl spielerisch und auch menschlich Trainer und Verantwortliche voll überzeugen und perfekt in die Mannschaft passen. „Alle drei Spielerinnen waren von unserem Konzept überzeugt und ihre Zusage bestätigt uns auf unserem Weg“, so Brown.
 
„Unsere erste Saison in der 2. DBBL hatte einiges an Höhen und Tiefen. Das wichtige dabei ist, dass wir im Kollektiv daraus lernen und bei der Zusammenstellung des Kaders auf Kontinuität setzen. Die Tatsache, dass der Kern des Kaders um Kapitänin Esther Bleise zusammenbleibt, ist eine sehr gute Ausgangssituation. Damit und mit den Neuverpflichtung werden wir gut aufgestellt in die kommende Spielzeit gehen.“
Brown will mit mehr Dynamik und harter Verteidigung in die Saison gehen – das ist der Weg, um erneut die Liga zu halten und diesmal im Mittelfeld zu landen. „Wir müssen die neuen Spielerinnen so schnell wie möglich in die Systeme integrieren und uns auf unsere Stärken konzentrieren. Einfacher wird es nicht, denn durch die neuen Regelungen in der 1. Liga (es muss keine dt. Spielerin mehr auf dem Feld stehen) werden sich so einige deutsche Erstligaspielerinnen sicherlich in der 2. Bundesliga wieder finden, für die es im Oberhaus keinen Platz mehr gibt.
Umso wichtiger ist es für den Trainer ein stabiles und intaktes Teamgefüge zu haben. „Die Saison wird lang und hart“, so Brown. „Umso mehr brauchen wir die Unterstützung unserer Fans, denen wir schönen und schnellen Basketball bieten wollen.
 
Kader:
Esther Bleise, Elena Popkey, Emma Rhein, Lucie Straib, Macarena Rosset, Tanja Lehnert, Emily Johanns, Ewa Blazejewska, Lilli Fischer, Sarah Scheibinger, Celia Marfone, Julia Pöcksteiner, Florentine Rössner, Joanna Semerda, Anna Krentz, Malou Skiera, Johanna von Grigorcea.
Trainer: Jay Russel Brown, Bernd Betz, Anatoli Dobrushin

 

Tolle Teamleistung bringt Sieg

1654382 m3w605h320q75v61095 rst FALCONS10104 101016 4c

Macarena Rosset – ein Name, der schon beim Aussprechen südamerikanisches Feuer verspüren lässt. Hinter diesem klangvollen Namen verbirgt sich der neueste Zuwachs bei den Basketballerinnen der Elangeni Falcons Bad Homburg. Beim überzeugenden 74:52 (43:31)-Erfolg über die Rutronik Stars Keltern II konnte die argentinische Nationalspielerin mit vielen starken Aktionen und 15 Zählern – damit war sie auch Top-Scorerin ihrer Mannschaft – ein gelungenes Debüt in der 2. Bundesliga Süd aufs Parkett legen.

Weiterlesen: Tolle Teamleistung bringt Sieg

9.10.16 - 16.30 Uhr - HEIMSPIELTAG BUNDESLIGA DAMEN!

Nächstes Heimspiel unserer Bundesliga-Damen am kommenden Sonntag, 9.10.2016 um 16.30 Uhr in der FERI Halle! Einlass ab 16 Uhr. Gegner ist Keltern II

 Liebe Fans, kommenden Sonntag geht es weiter mit der Jagd nach Körben und Punkten. Seid dabei und unterstützt uns genauso lautstark wie beim letzten Mal. Bringt die FERI Halle zum Kochen und seid unser "6. Mann" auf dem Feld. Wir freuen uns über zahlreichen Besuch und werden euch wieder mit schönen Spielzügen und tolle Körben zum Jubeln bringen. Bis Sonntag - wir freuen uns auf euch!

Euer Team

Esther, Sarah, Tanja, Julia, Elena, Celia, Lucie, Joanna, Maqui, Flori, Anna, Emily, Emma, Lilli, Ewa 

 

 

Bundesliga-Damen gewinnen Krimi

Die Zweitliga-Basketballerinnen der HTG erwischen einen Start nach Maß in die neue Saison. Allerdings muss bis zum Ende gezittert werden. 
Gelungenes Debüt: Julia Pöcksteiner (hinten) versucht sich gegen Laura Zdravevska durchzusetzen.Foto: Gerhard StrohmannGelungenes Debüt: Julia Pöcksteiner (hinten) versucht sich gegen Laura Zdravevska durchzusetzen.
Bad Homburg. 

Für herzkranke Kurgäste war der gestrige Saisonauftakt der Elangeni Falcons Bad Homburg nicht geeignet. Immerhin gab es aus Homburger Sicht ein Happy End: Mit 63:61 wurde die Partie in der 2. Basketball-Bundesliga Süd gegen BVUK Würzburg gewonnen.

Weiterlesen: Bundesliga-Damen gewinnen Krimi

Ice-Watch neuer DBBL Sponsor

Crunch-Time für sportliche Höchstleistungen
Ice-Watch ist neuer Sponsor der Damen-Basketball-Bundesligen

Die Lifestyle-Uhrenmarke Ice-Watch

Rechtzeitig zum ersten Tip-Off in der Spielzeit 2016/2017 kann die DBBL GmbH die Partnerschaft zwischen Ice-Watch und der Elite im deutschen Damen-Basketball verkünden. „Beim Basketball spielt die Zeit eine zentrale Rolle, da oft nur Sekunden zwischen Sieg und Niederlage entscheiden. Mit Ice-Watch konnten wir einen starken Partner der Uhrenbranche gewinnen, der zu einem dynamischen Mannschaftssport wie Basketball und unserer Zielgruppe hervorragend passt“, freut sich Achim Barbknecht, Geschäftsführer der DBBL GmbH.

Weiterlesen: Ice-Watch neuer DBBL Sponsor

2.DBBL Heimspiel am 21.2. um 16.30 Uhr

Heimspiel  Bundesliga-Damen !

GAMEDAY in der FERI Sportparkhalle! Diesen Gegner gilt es zuschlagen und die Damen brauchen so viel Unterstützung wie möglich.

Daher seid dabei, füllt die Halle und feuert sie an!

Wann:             21.2.2016 um 16.30 Uhr  (Einlass ab 15.30 Uhr)

Gegner:          SG Weiterstadt

Wo:                 FERI-Sportpark, Niederstedter Weg 2

IN DER HALBZEITPAUSE WIEDER DIE GROSSE ELANGENI VERLOSUNG!

Eintritt: € 5,-- Erwachsene und € 3,-- Kinder

Kinder unter 10 Jahren sind frei.

Karten im Vorverkauf  € 4,-- Erwachsene und € 2,-- Kinder

bis 19.2.2016 bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Unsere Cheerleader sind auch wieder dabei und die Catering-Abteilung sorgt wie immer für leckere Verpflegung

Kommt und unterstützt unsere Damen bei ihrem wichtigen nächsten Heimspiel in der 2. Planet Cards Basketball-Bundesliga! 

FALCONS – GO – FIGHT – WIN

9. Heimspiel unsere Bundesliga-Damen !

 

GAMEDAY in der FERI Sportparkhalle!

Wann:             7.2.2016 um 16.00 Uhr  (Einlass ab 15.00 Uhr)

 Gegner:          USC Heidelberg

Wo:                 FERI-Sportpark, Niederstedter Weg 2

 

IN DER HALBZEITPAUSE WIEDER DIE GROSSE ELANGENI VERLOSUNG!

Eintritt: € 5,-- Erwachsene und € 3,-- Kinder

 Kinder unter 10 Jahren sind frei.

 Karten im Vorverkauf  € 4,-- Erwachsene und € 2,-- Kinder

 bis 5.2.2016 bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Unsere Cheerleader sind auch wieder dabei und die Catering-Abteilung sorgt wie immer für leckere Verpflegung

Kommt und unterstützt unsere Damen auch bei ihrem nächsten Heimspiel in der 2. Planet Cards Basketball-Bundesliga! 

FALCONS – GO – FIGHT – WIN

 

Eine erste Halbzeit auf „Halbgas“...

... kostete die Elangeni Falcons von der HTG Bad Homburg einen möglichen Sieg gegen die DJK Brose Bamberg. Nach zwei katastrophalen Auftakt-Vierteln verlor das Team von Jay Russell Brown letztlich mit 53:69 (20:41). Wohl war in der vergangenen Woche gegen die Karlsruhe Lions die lange Sieglosigkeit der HTG-Damen zu Ende gegangen – auf einen Heimsieg müssen die treuen Anhänger jedoch weiterhin warten.

Jay Russell Brown, der Coach der Homburgerinnen, analysierte die Schwächen seines Teams akribisch und kritisch zugleich. Die Leistungen seiner Schützlinge gegen Ende der Begegnung stimmten ihn dann aber durchaus positiv, was anstehende Vergleiche mit weitaus besser gestellten Mannschaften der Runde anbelangt.

Für den Auftritt seiner Mädels im ersten Durchgang fand Brown deutliche und mahnende Worte zugleich: „Ein solcher Auftakt darf uns gegen keinen Gegner erneut widerfahren. Wir waren fahrlässig in der Defensive und haben unserem Gast das Leben unglaublich leicht gemacht. Das Ergebnis zur Pause war somit keine Überraschung.“ Nur acht magere Pünktchen hatten sich seine Schützlinge bis dahin erspielt und zogen sich somit nicht zu Unrecht den Frust und Ärger ihres Übungsleiters zu. Auch das zweite Viertel ging deutlich und mit nur unwesentlich mehr Gegenwehr seitens der Gastgeberinnen an Bamberg, das sich schon zum Pausentee eines Sieges gewiss sein konnte.

Auf den Rängen war schon nach Durchgang eins deutlich zu vernehmen: „Jetzt wird es endlich mal Zeit für einen Heimsieg.“ Der letztwöchige Sieg in Karlsruhe hatte Appetit auf mehr ausgelöst – einzulösen vermochten die „Falken“ den Wunsch ihrer Fans indes nicht. Diese rafften sich einfach zu spät auf.

Tadelloses drittes Viertel

„In Durchgang zwei haben wir dann unglaublich gut dagegen gehalten und Bamberg nicht mehr den nötigen Raum gelassen“, lobte Brown, „logische Konsequenz war ein tadelloses drittes Viertel, das wir ohne Zweifel dominiert haben.“ Das 19:13 war wichtiger moralischer Balsam auf die Seelen all jener, die es mit der HTG halten.

Auch wenn man im Schlussviertel erneut einen Punkt gegenüber den Gästen einbüßte, war die Einstellung der HTG durchweg positiv zu bewerten. Hervorheben wollte Brown keine seiner Spielerinnen, wenn auch Chelsea Meeks wie gewohnt die meisten Punkte erzielte. „Ich spreche viel lieber dem Kollektiv ein Lob für die zweite Spielhälfte aus. Alle Mädels haben sich bis zuletzt den Arsch aufgerissen.“ Und damit ein halbwegs versöhnliches Ende für das Spiel gefunden.

HTG: Ouertani (8/1), Straib (4), Blazejewska, Wilson (2), Meeks (15/2), Maier (6), Scheibinger (4), Rößner, Horton (14/2). anc

 

8. Heimspiel in der DBBL am 24.1.16

8. Heimspiel unsere Bundesliga-Damen !

Nach dem Sieg im letzten Auswärtsspiel gegen Karlsruhe jetzt das nächste Heimspiel !  Unsere Damen  wollen die neu gewonnene Energie gegen Bamberg nutzen  und hoffen auf eure volle Unterstützung. Daher der Aufruf an alle – kommt in die Halle zum Anfeuern!

Wann:          24.01.2016 um 16.00 Uhr  (Einlass ab 15.00 Uhr)

Gegner:          DJK Brose Bamberg

Wo:                  FERI-Sportpark, Niederstedter Weg 2

IN DER HALBZEITPAUSE WIEDER DIE GROSSE ELANGENI VERLOSUNG!

Beim Kauf einer Eintrittskarte erhaltet ihr automatisch ein Los mit dem ihr bei der Verlosung teilnehmen könnt. Doppelte Gewinnchance - denn die Lose kommen alle noch einmal beim letzten Heimspiel in den großen Topf aus dem dann der Hauptgewinn - Flug für 2 Personen nach Kapstadt - gezogen wird!

Eintritt: € 5,-- Erwachsene und € 3,-- Kinder

Kinder unter 10 Jahren sind frei.

Karten im Vorverkauf  € 4,-- Erwachsene und € 2,-- Kinder

bis 23.1.2016 bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Unsere Cheerleader sind auch wieder dabei und die Catering-Abteilung sorgt wie immer für leckere Verpflegung

Kommt und unterstützt unsere Damen auch bei ihrem nächsten Heimspiel in der 2. Planet Cards Basketball-Bundesliga!

FALCONS – GO – FIGHT – WIN

Falcons verlieren Spiel und Semerda

Die schwarze Serie hält an. Jetzt schon im zehnten Spiel. Es wäre elementar wichtig, wenn es nächste Woche nicht die elfte Niederlage in Folge gäbe. 
Auf der Suche nach einer Anspielstation: Jeanne Annie Wilson (Elangeni Falcons Bad Homburg).

Bad Homburg.

Man sollte meinen, dass jede Serie früher oder später ein Ende findet. Im Fall des Negativlaufs der Bad Homburger Elangeni Falcons ist jedoch weiterhin Geduld gefragt: Die gestrige 73:95 (41:48)-Schlappe in der 2. Bundesliga Süd gegen TSV Towers Speyer-Schifferstadt war die zehnte Niederlage in Folge. Trotzdem lobte Coach Brown sein Team  für die überdurchschnittlich gute Quote im Angriff und im Einzelnen seine Leistungsträgerin Chelsea Meeks (starke 30 Punkte). Die ersten beiden Viertel gestalteten die Gastgeberinnen trotz zu harmloser Deckungsarbeit recht ausgeglichen und blieben bis auf sieben Punkte am Tabellenfünften dran. Die bis dahin noch wohlwollend gestimmten Gesichter auf der Bank verfinsterten sich dann recht schnell, denn der Einbruch erfolgte, wie so oft in den vergangenen Wochen, nach dem Seitenwechsel.
Speyers Uta Gelbke, die bei ihren erstaunlichen 41 Zählern neun von zwölf Drei-Punkte-Würfen versenkte, ließ mit ihren Teamkolleginnen keine Zweifel mehr aufkommen, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Ein ums andere Mal gaben die HTG-Damen den Ball aus den Händen. Die Gäste bauten ihre Führung peu à peu aus. Waren es nach dem dritten Abschnitt schon 13 Zähler, so schraubten die Towers-Ladys bis zum Schlusspfiff den Vorsprung auf 22 Punkte hoch. „Natürlich macht es keinen Spaß, so oft in Folge zu verlieren“, räumte Bad Homburgs Trainer Brown ein, „dennoch müssen wir weiter kämpfen und uns vor Augen führen, dass wir es mit Mannschaften zu tun haben, die erfahrener, im Kader breiter und finanziell stärker aufgestellt sind. Ich möchte meinen Mädels ein Lob für die solide Leistung in der Offensive aussprechen. Da lief es schon weitaus besser als in den letzten Spielen.“ Im vermutlich vorentscheidenden Spiel in Karlsruhe kann Brown auf eine wiedererstarkte Meeks sowie das junge Talent Florentine Rößner setzen. Länger verzichten muss man dafür wohl auf Joanna Semerda, die unglücklich umknickte und wohl für einige Wochen ausfallen wird. „Chelsea übernimmt endlich wieder mehr Verantwortung, daran kann auch ein solch großes Talent wie Florentine besser wachsen. Für Joanna tut es mir sehr leid, wir hoffen natürlich das Beste“, meinten Brown und Vorstandsmitglied Michael Rhein unisono.

HTG Bad Homburg: Ouertani (14), Straib (4), Semerda (4), Wilson (6), Bleise (3), Meeks (30/2), Maier (5/1), Scheibinger, Rößner, Horton (7/1), Krentz.