WNBL

WNBL

Nachwuchsbundesligen weiter mit HTG Beteiligung

Zum Beginn des Jahres stand die Überlegungen im Raum,  mit einer HTG-eigenen Nachwuchsbundesligamannschaft in die Qualifikation zu gehen. Doch die finanzielle Hürde und vor allem der zeitliche und personelle Aufwand waren planungstechnisch nicht zu bewältigen und daher trafen Vorstand und Trainerkollegium gemeinsam die Entscheidung, noch ein weiteres Jahr zu warten.

Auch wenn jeder Verein durchaus eine große Zahl an Talenten aufzuweisen hat so ist es bei dem hohen Niveau in der WNBL und JBBL nur logisch, dass man die Kräfte bündelt um gemeinsam das Ziel – Ausbildung auf hohem Niveau und Heranführen der Spielerinnen an den Leistungsbasketball - zu erreichen. Gleichzeitig wird von allen Partnern weiter verstärkt an der Basis gearbeitet um auch für die nachfolgenden Jahre genügend gut ausgebildete Spielerinnen ins Rennen schicken zu können. Nicht umsonst heißen WNBL und JBBL auch Ausbildungsliga.

Daher werden die HTG Nachwuchstalente auch in der kommenden Saiosn bei den Kooperationspartnern Rhein-Main-Baskets (für die WNBL) und MTV Kronberg (JBBL) an den Start gehen. .

In der  Saison 17/18 spielen folgende HTG Falcons in den Nachwuchsbundesligen:

Lejla Jugo, Isabel Gregor, Tosca Steinhoff

Hendrik Kalusche, Frederik Fischbach und Beat Weichsler.

In den Startlöchern für die kommenden Jahre stehen schon weitere „hungrige“ Mädels und Jungs der jüngeren Falcons Jahrgänge.

Neben der WNBL und JBBL spielen und trainieren die HTG Talente auch noch in weiteren Mannschaften ihres Heimatvereins. Trainingszeiten und -inhalte müssen daher gut koordiniert werden. Die vereinsübergreifende Zusammenarbeit hat hier oberste Priorität, denn die SpielerInnen haben ein großes Pensum an Mannschafts- und Individualtrainings zu absolvieren  um sich für die Saison fit zu machen.