2. DBBL - Damen auch gegen Krofdorf Knights erfolgreich

Elangeni Falcons: 93:61-Schlag gegen die Krofdorf Knights

Viele Zutaten zum Bad Homburger Sieg: starke Defense, die tiefere Bank, eine Topquote bei Freiwürfen und Rebounds – und Garmendia in Topform. 

Foto: Heiko Rhode (Heiko Rhode)Krofdorf. 

Das war beeindruckend: Mit einem 93:61-Kantersieg bei den Krofdorf Knights haben die Elangeni Falcons Bad Homburg in der 2. Basketball-Bundesliga Süd der Damen einen weiteren Schritt in Richtung Playoffs gemacht und Rang zwei hinter Spitzenreiter Freiburg vor Jahn München verteidigt.

„Unsere starke Defense war der Schlüssel zum Erfolg“, zeigte sich Bad Homburgs Coach Jay Brown nach miserabler Anfangsphase sehr angetan von seiner Mannschaft. In der ungewohnt kalten Eduard-David Sporthalle führten die Gastgeberinnen schnell mit 8:0, ehe die Elangeni Falcons nach einer Auszeit den Schalter umlegten und spätestens ab dem zweiten Viertel mit entsprechender Betriebstemperatur das Spiel kontrollierten.

Das 21:18 für die Knights drehten das Team aus der Kurstadt bis zur Halbzeitpause zu einer eigenen 45:31-Führung um. Später musste Krofdorf mit ansehen, wie der Tabellenzweite über 48:71 (30.) bis zum Endstand von 61:93 davonzog.

„Ein weiterer Pluspunkt war unsere tiefere Bank“, freute es Brown, dass Isabel Gregor und Hannah Finke 15 Punkte beisteuerten. Dazu kam, dass die Kreise von Erin Bratcher und Chelsea Small – Leistungsträgerinnen der „Ritter“ – stark eingeengt werden konnten.

Ihr bislang bestes Spiel im HTG-Trikot lieferte Nerea Garmendia Odriozola ab: 24 Punkte sowie zehn verwandelte Freiwürfe bei 12 Versuchen. Ihr Team erzielte mit 28 Punkten bei 32 Freiwürfen eine außergewöhnlich gute Quote von 87 %. Auch die Rebound-Statistik ging mit 45:24 klar an die Falcons.

Elangeni Falcons: Garmendia Odriozola (24), Polishchuk (16/4), Grönberg (13/3), Georgieva (11), Furr (9), Gregor (9/1), Finke (6), Kacperska (5/1), Lehnert.