wU13-1

Schweres Erbe für die Junior Falcons...

Mit dem 1. Platz in der Oberliga und dem Gewinn der Hessenmeisterschaft hat die wU13 der vergangenen Saison alles gewonnen, was es in dieser Altersklasse zu gewinnen gab. Die Mannschaft hatte sich über die Saison immer weiter entwickelt und war zu einem tollen Team zusammen gewachsen. Vor allem die Ausgeglichenheit der Mannschaft war am Ende der Schlüssel zum Erfolg.

Ein schweres Erbe, das die „neue“ U13  nun übernehmen muss. Die Leistungsträgerinnen des Jahrgangs 2002 gehen in die nächste Altersklasse ab und man wird sehen, wie sich die verbleibenden Spielerinnen des Jahrgangs 2003 und 2004 in der kommenden Saison schlagen.  Mit Paula Dippel, Zara Büchel und Lilli Ahrens hat man 3 Spielerinnen, die bereits in der letzten Saison stark aufgespielt haben. Mit Rika Akiyama, Leni Thomas und Selinay Akkalany kommen talentierte Spielerinnen aus dem jüngeren Jahrgang dazu. Doch die Konkurrenz ist hart,  die HTG Mädels haben also noch einiges zu tun bis zum Start der Saison.
 
Auf jeden Fall stimmt die Teamchemie und die Trainer hoffen, dass sich das auch auf dem Spielfeld zeigt. Vor allem die Spiele gegen körperlich stärkere Gegner werden sicherlich eine Menge an Herausforderungen mit sich bringen. Mangelnde Körpergröße und fehlende Routine wollen die Trainer durch Schnelligkeit und Aggressivität ausgleichen - hier ist noch Luft nach oben. Die HTG Mädels hoffen diese Aufgaben möglichst gut zu lösen und geben als realistisches Ziel  einen Platz an, einen Platz im oberen Mittelfeld  bzw. sogar die Qualifikation zur  Hessenmeisterschaften zu schaffen.

Ziel der Trainer ist es die Mädels individuell und als Mannschaft weiter zu entwickeln. Das Hauptaugenmerk liegt hier vor allem auf guter Technik im 1:1 und Spielverständnis. Auch im athletischen Bereich muss verstärkt gearbeitet werden. Wenn die Einstellung stimmt und alle am gleichen Strang ziehen sollten weitere Erfolge nicht lange auf sich warten lassen.

Trainer/-innen:
Markus Muhler  (Tel.: 0173 6724583)
Liz Rhein (Tel.: 0151-4000 1425)

OW13 schlägt Rossdorf

Gerade mal 6 Spielerinnnen standen Liz Rhein (übernahm für Coach Muhler, der mit den Damen unterwegs war) am Samstag gegen Rossdorf zur Verfügung. Kurzfristig wurden deshalb noch drei Mädels aus dem jüngeren Jahrgang bzw. U11 aufgestellt, die zuvor schon ein U11 Spiel hatten. Mit Rossdorf kam der Tabellendritte in die FERI Halle, gegen den die HTG Mädels im Hinspiel deutlich verloren hatten. Doch anscheinend hatte die Trainerin schon vor Spielbeginn die richtigen Worte gefunden, denn die HTG Mädels legten los wie die Feuerwehr. Rossdorf - bekannt für seine agressive und schnelle Spielweise - sah sich einem Team gegenüber, das an diesem Tag den Spieß umdrehte. Trotz geringer Personaldecke setzten die Mädels die Vorgaben der Trainerin um: enge Defense, Druck am Ball, aktives Rebounding und im Angriff ein schnelles und teamorientiertes Spiel. Konzentriert und engagiert gingen die HTG Mädels zu Werke und überraschten damit die Rossdorferinnen. So stand am Ende des ersten Viertels ein 18:10 an der Anzeigetafel. Im zweiten Viertel erhöhte Rika mit zwei schönen Körben den Vorsprung noch ehe Rossdorf sich seiner Stärken besann und zurückschlug. Bei der HTG schlichen sich kleine Unkonzentriertheiten ein und es wurde nicht mehr so eng verteidigt und schon waren die Rossdorferinnen wieder rangekommen und konnten sich bis zur Pause sogar einen kleinen 3 Punkte Vorsprung erarbeiten. 

Weiterlesen: OW13 schlägt Rossdorf

U13: Nach der Halbzeit kam der Einbruch...

Die Homburger Wu13-1 spielte am Samstag gegen die Roßdorf Torros. Die Roßdorferinnen gingen als Favorit in das Spiel gegen die HTGlerinnen. Die Favoritenrolle wurden die Torros auch gerecht gewannen verdient mit 73:52 (Halbzeit 30:26).

Es von beginn an ein sehr hektisches Spiel und beide Teams waren sehr nervös, es dauert daher bis zur 3 Minuten bis der erste Korb fiel. Anschließend kam es zu einem offenen Schlagabtausch den die Torros für sich entschieden mit 16:14. Im 2. Viertel ging es genauso weiter und beide Teams nutzten kleine Fehler und Unaufmerksamkeiten in der Defense für einfache Punkte.

Weiterlesen: U13: Nach der Halbzeit kam der Einbruch...

Heimsiege für OW13 und OW15

Ein weiteres erfolgreiches Heimspielwochenende für die weibliche Jugend. Beide Oberliga-Teams gewannen ihre Heimspiele.

Beim OW15 Spiel am Samstag gegen Kronberg kamen sogar vier wU13 Spielerinnen zum Einsatz (Rika, Zara, Paula und Felicitas), die sich auch gleich in die Scorerliste eintragen konnten. In allen Belangen überlegen (bei Kronberg fehlte die beste Spielerin, die kurz vor Ende der Wechselfrist noch schnell nach Hofheim gewechselt ist) überrollte das Team die Kronberger Mannschaft und jede Spielerin bekam viel Spielzeit. Mit einem deutlichen 62:24 Sieg packten die Mädels noch 2 Punkte auf ihr Konto, werden aber trotzdem auf dem 5. Tabellenplatz kleben bleiben und damit leider nicht mehr den Sprung ins "hessische Final Four" schaffen.

Die OW13 musste dann am Sonntag früh ran und traf auf das Tabellenschlusslicht Butzbach. Einzig die sehr groß gewachsene Spielerin der Butzbacher bereitete vor allem beim Rebound den Junior Falcons Probleme - und die eigene Unkonzentriertheit ob der einfachen Aufgabe. Die Mädels waren an diesem morgen einfach nicht dazu zu motivieren einen Gang höher zu schalten und fokussiert zu spielen. Schade eigentlich, denn sie hätten so einiges ausprobieren können. Der nächste Gegner bestraft diese Dinge garantiert. So plätscherte das Spiel vor sich hin und auch wenn man deutlich mit 78:37 gewann so war es doch kein schönes Spiel. Da muss nächstes WE deutlich mehr gemacht werden. Positiv allerdings, dass sich alle Spielerinnen in die Scorerliste eintragen konnten.

 

OW13 bezwingt Marburg in Overtime

Ein spannendes Spiel lieferten sich die beiden Oberliga U13 Mädchenteams von Bad Homburg und Marburg.

Körperlich unterlegen hielten die Junior-Falcons vor allem durch Tempobasketball das Spiel sehr ausgeglichen und zogen gegen die großen Marburgerinnen unerschrocken immer wieder zum Korb. Dort wurden sie des Öfteren nur durch Foul gestoppt und an die Freiwurflinie geschickt. Und wenn an diesem Tag die Freiwurfquote nicht so unterirdisch gewesen wäre, dann hätten die Mädels das Spiel schon viel früher entscheiden können. Doch es wollten nur 6 von 32 Freiwürfen in den Korb fallen. Und so war das Spiel stets eng und ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Marburgerinnen. Kurz vor Schluss der regulären Spielzeit stand es Unentschieden, der letzte Angriff der Homburgerinnen verpuffte im Leeren und die Verlängerung musste her. In der zogen die Falcons dann nochmal das Tempo an und holten sich am Ende mit 74:70 den Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Es spielten für die HTG: Lilli (13), Rika (20), Selinay (2), Zara (11), Laura (2), Paula (14), Felicitas (6), Helena, Jerrine, Leni (6)

Rutschpartie zum Sieg

Am vergangenen Sonntag fuhr die OW13 zu ihrem letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr nach Roßdorf. Die 8 Spielerinnen hatten, wie auch die Roßdorferinnen, arge Probleme auf dem glatten Boden der Halle, der wohl mit einem falschen Reinigungsmittel geputzt worden war und einer Eislaufbahn gleichkam. Trotzdem gaben sich alle große Mühe keine Schrittfehler zu produzieren und die Schiedsrichter drückten des öfteren ob der Situation ein Auge zu. Es galt die Balance zwischen Tempo und stabilen Aktionen zu finden und das gelang den Junior Falcons auch gleich sehr gut. Von Beginn an machten sie Druck und liefen schöne Fastbreaks, zeigten auch im Setplay schöne Spiezüge und hatten nur in der Verteidigung ein wenig Probleme mit dem Boden. Vor allem Paula und Rika waren von ihren Gegenspielerinnen kaum zu bremsen und auch Jerrine aus der U11 zeigte heute eine Topleistung die sie mit 8 Punkten (Seasonhigh) krönte. Mit einem deutlichen 70:45 Auswärtssieg gehen die Junior Falcons jetzt in die Weihnachtspause und überwintern auf dem 6. Tabellenplatz. 

Es spielten für die HTG: Paula (19), Rika (18), Jerrine (8), Felicitas (8), Zara (7), Lilli (10), Leni, Selinay

Das Team und die Trainer wünschen allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und bedanken sich bei allen für die Unterstützung und Hilfe. Auf das auch in der Rückrunde noch einige Siege errungen werden können!

OW13 verliert in Kronberg

Zu diesem Spiel sagen wir nur: "Schade".

Schade, dass es Schiedsrichter gibt die sich wichtiger nehmen als das Spiel.

Schade, dass dies auf dem Rücken der Spielerinnen ausgetragen wird.

Schade, dass die vom Landestrainer geforderte Aggressivität im Spiel der Mädchen bestraft wird.

Schade, dass ich das hier so schreiben muss. 

 

wU13 HTG gegen TG Hochheim 63 : 39 (19:22)

Erst Schlafwagen dann Express...

Vielleicht lag es an der ungewohnten Heimspielzeit dass die Oberliga Junior Falcons im Spiel gegen die Hochheim Hawks in den ersten beiden Vierteln so gar nicht richtig ins Laufen kamen. Auf jeden Fall flatterten sie zu Beginn sehr unkonzentriert übers Feld und ließen jede Menge Chancen liegen. So macht man natürlich einen Gegner stark - Hochheim ließ sich nicht lange bitten und so zeigte die Tafel nach dem ersten Viertel magere 6 Punkte für die Falcons und 11 für die Hawks. Auch im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild. Unkonzentrierte Abschlüsse und zu wenig Druck in der Verteidigung. Zwar konnte man 2 Punkte mehr als der Gegner machen aber zur Halbzeit stand es immer noch 3 hoch für die Hochheimerinnen.

In der Halbzeitpause fanden die Trainer aber dann wohl die richtigen Worte, denn die Falcon Girls kamen wie verwandelt aus der Kabine und legten gleich mal einen 14:0 Lauf auf Parkett. Hohes Tempo, aggressiver Zug zum Korb und bissige Verteidigung legten den Hawks Motor lahm und mit einem 25:6 waren die Fronten geklärt und der Widerstand des Gegners gebrochen. Jetzt lief es bei den Falcons wie gewohnt und auch im letzten Abschnitt, der mit 19:8 gewonnen wurde, zeigten die Mädels viel Einsatz und schöne Spielzüge so dass das Spiel am Ende doch sehr deutlich gewonnen wurde.

Für die HTG spielten: Lilli (4), Jerrine (2), Selinay (3), Laura (2), Zara (16), Rika (22), Felicitas (8), Paula (6), Kimberly

wU13 - HTG gegen Eintracht Frankfurt 58:59

Manchmal ist der Verlierer ein Gewinner

Am Samstag trafen in der Oberliga wU13 die beiden Teams der Kooperationspartner (WNBL, OW15, 2. DBBL) Bad Homburg und  Eintracht Frankfurt aufeinander. Die Junior Falcons - körperlich zwar unterlegen aber technisch besser - legten los wie die Feuerwehr und ließen sich auch von den deutlich größeren und kräftigeren Spielerinnen der Eintracht nicht aus dem Konzept bringen. Erneut ohne ihre beste Spielerin Paula (leider immer noch krank) lieferten die Mädels ein kämpferisches und tolles Spiel ab, das die Gegner an den Rand einer Niederlage brachte was sowohl bei der Frankfurter Trainerin als auch bei Frankfurter Eltern zu unbedachten (und sportlich nicht korrekten) Handlungen führte.

Weiterlesen: wU13 - HTG gegen Eintracht Frankfurt 58:59

Oberliga wU13 trotz kämpferischer Leistung gegen Grünberg knapp verloren 53:56 (25:30)

Ohne ihre beste Spielerin musste die wU13 dieses Wochenende antreten. Paula lag mit Grippe zu Hause. Dann musste auch Lilli noch verletzungsbedingt absagen. Damit fehlten zwar zwei wichtige Punktelieferantinnen aber das Team ließ sich davon nicht beirren und lieferte eine tolle Mannschaftsleistung ab.

Weiterlesen: Oberliga wU13 trotz kämpferischer Leistung gegen Grünberg knapp verloren 53:56 (25:30)

Weitere Beiträge...

  1. OW13: In Hofheim erfolgreich