WU14-1

Nun soll der zweite Schritt folgen

Team und Trainer können auf eine recht erfolgreiche Saison zurückblicken, denn mit 12 Siegen und 6 Niederlagen und Platz 4 in der regulären Runde, erreichte das Team bei der Hessenmeisterschaft einen tollen 3. Platz.

Im Verlauf der Saison konnte man immer deutlicher die Entwicklung der Mädels sehen, sowohl individuell  als auch als Team. „Es macht unheimlich viel Spaß dieses Team zu trainieren weil alle Spielerinnen sehr lernwillig sind und gut mitziehen. Ein großer Dank geht  an die Eltern, die das Trainerteam sehr gut unterstützen sowie das Team immer super bei den Spielen anfeuern“, so Markus Muhler.

Durch eine Umstellung der Jahrgänge im weiblichen Bereich  bleibt das Team auch kommende Saison komplett zusammen. Nun heißt es den zweiten Schritt zu gehen und auf dem Grundkonzept für Offense und Defense aufzubauen.  Das vorrangige Ziel ist, weiterhin jede Spielerin technisch und taktisch zu entwickeln und ihnen langfristig ein gutes Handwerkszeug mit auf den Weg zu geben.  „Wir wollen nicht den kurzfristigen Erfolg, bei dem vielleicht 1 oder 2 Mädels im Vordergrund stehen, sondern langfristig und nachhaltig jede Spielerin fördern und fordern. Jede soll in der Lage sein Verantwortung zu übernehmen und gleichzeitig soll das Team als Kollektiv erfolgreich sein. Dazu müssen alle die richtige Einstellung mitbringen und hart arbeiten“, so Liz Rhein.

Die Teilnahme an der Hessenmeisterschaft ist keine Selbstverständlichkeit und muss sich auch in der kommenden Saison hat erarbeitet werden. Doch die Mädels sind hoch motiviert und können es kaum erwarten ihr erstes Spiel in der neuen Saison zu absolvieren.

Team: Rika Akiyama, Selinay Akkalay, Leni Thomas, Jerrine Steinhoff, Laura Czarnecki, Liv Heubel, Finja Heubel, Nele Teichelmann, Tara Lieder, Vanessa Beising, Ida Bokemeyer, Chiara Ciottariello, Emily Scheibinger

Training: MO + DI + FR 17.30 – 19.00 Uhr FERI

Trainer: Markus Muhler (mobil: 0173-6724583)

28.01.18 - Niederlage in Langen WU14-1

Die Mädchen der WU14-1 verloren am Wochenende 82:58 auswärts gegen Langen. Nach der ersten Halbzeit lagen sie mit 21 Punkten hinter Langen (43-22) zurück. Mit mehr Motivation gingen die Homburger Mädchen in das 3. Viertel und gewinnen dieses mit 8 Punkten. Jedoch lagen sie immer noch hinter den Gegnern, welche mit 13 Punkten führten (59-46). Das letzte Viertel hatten die HTG Mädchen keine Chance mehr und verloren das Spiel mit 14 Punkten. Wahrscheinlich lag es einfach daran, dass das Spiel das Erste im neuen Jahr war.

10.12.17 - Spannende WU14-1 Partie gegen Grünberg

Um 13 Uhr am Sonntagmorgen begann das Spiel der WU14-1 Bad Homburg gegen Grünberg im Feri Sportpark. Zu Beginn standen beide Mannschaften gleichauf und nach dem ersten Viertel stand es nur 8:9 für die Grünberger. Ein sehr defensivlastiges Spiel, oft lief die 24-Sekunden Uhr ab oder der Ball ging verloren, da man gegen die gegnerische Wand nicht ankam. Es wurde schnell klar, dass dieses Spiel  für die Bad Homburger nicht einfach werden würde. Das Hinspiel in Grünberg konnte die HTG zwar klar für sich entscheiden, aber in dieser Partie war der Gegner absolut auf Augenhöhe.
Zur Halbzeit stand es dann 21:22, also immer noch eine knappe Sache. Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich zunächst kein Team absetzen, doch in den letzten Minuten hatte Grünberg schlussendlich die besseren Nerven und die größere Portion Glück im Gepäck, so dass sie das Spiel dann doch mit deutlichen 45:38 für sich entscheiden konnten.
Also nun die zweite Niederlage in Folge für die Bad Homburgerinnen, die zurzeit leider durch die Verletzung einer wichtigen Spielerin (Tara Lieder) etwas geschwächt sind. Aber jetzt gilt vor Allem weitermachen, nicht den Kopf hängen lassen und nach der Weihnachtspause mit
Spaß weiter dabei bleiben.

25.11.17 - Erneut Kuchen für die WU14

Am 25.11.2017 fand ein Basketballspiel zwischen Bad Homburg (HTG, WU 14-1) und Groß-Gerau statt. Schon nach einer Minute führte HTG mit 6:0. Das 1. Viertel endete mit 26:11 für uns. Im 2. Viertel machte Groß-Gerau die ersten 4 Punkte, dann wurden 4 Minuten lang keine Körbe geworfen. Schließlich endete das 2. Viertel mit 45:23 und das Dritte mit 69:42. In der letzten Sekunde des 4. Viertels warf Selinay den Korb zum 100. Punkt und darf erneut ihrem Team einen Kuchen ausgeben. HTG gewann das Spiel mit 100:52.

U14 1 GG 171125 Bild HP Kopie

19.11.17 - WU14 Oberliga-Krimi in Marburg

Pünktlich 10.00 Uhr Anpfiff. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem Rückstand von 11:4 nach dem 1. Viertel, war wohl der unmenschlichen frühen Uhrzeit zu verdanken, holten unsere Mädels schnell wieder auf. Nach dem 2. Viertel dann nur noch 27:21. Der Kampfgeist ist weiterhin ungebrochen. Allerdings muss man erwähnen, dass die Schiedsrichterleistung echt zu wünschen übrig lies. Nichts desto trotz, legten sich Jerrine, Liv, Selinay, Rika, Vanessa, Cleo, Nele und Tara mächtig ins Zeug, um im 3. Viertel alles zu geben. Somit stand es dann zum Ende nur noch 35:31.
Im weiteren Spielverlauf leisteten sich einige Spielerinnen vergebene Freiwürfe, sowie so manche Fehlpässe. Deshalb stand es
zum Ende des 3. Viertels 43:37. Mit Hilfe der lautstarken mitgereisten Fangemeinde wurden unsere Mädels übers Spielfeld gefegt und es gelangen schöne und präzise Spielzüge. Lobenswert die defensive Leistung der gesamten Mannschaft. Somit stand es dann 3:51 Minuten vor Spielende 57:55. Die Spannung war kaum noch auszuhalten.

MÄDELS , DA GEHT NOCH WAS – VOLLE POWER !!!!!

Leider war das Glück dieses Mal nicht mit uns und wir beendeten ein wirklich spannendes Spiel mit 58 : 55.
Danke Mädels für das tolle Spiel!

29.10.17 - Schwerer Stand zu Hause gegen Hofheim

Die WU14-1 war am Sonntag, den 29.10.2017 in ihrem Heimspiel
gegen Hofheim leider nicht erfolgreich. Bereits zu Beginn konnten sich die
Hofheimerinnen mit 20:2 absetzen. Das erste Viertel endete mit 12:28. Im
zweiter Viertel fassten die Homburgerinnen mehr Mut und konnten immerhin ein
Verhältnis von 12:18 heraus spielen, so dass es zur Halbzeit 24:46 stand. Im
weiteren Verlauf, hatten die Homburgerinnen wieder zu viel Respekt vor den
starken Gegenerinnen. Oft war ihnen zudem das Glück nicht hold und der Ball
tanzte nur auf dem Ring. Dadurch ging das vierte Viertel 7:28 aus und zum
Schluss stand es dann 42:98. Am Dienstag spielt das Team gegen Butzbach und wir
drücken die Daumen.

01.10.17 - WU14 siegreich gegen Langen

Am Sonntag, den 01.10.17 gewann die Basketball-Mannschaft unter 14
Jahren/Oberliga (U14-1) der HTG gegen die Mannschaft aus Langen.
Das Team legte einen sehr tollen Start hin und führte zur Halbzeit
mit 48:24 Punkten. In der zweiten Halbzeit war der Korb wie
zugenagelt, so dass nur 20 Punkte gelangten. Da Langen mit allen
legalen und illegalen Mitteln verteidigte, mussten 2 Mädels mit
jeweils 5 Fouls vom Platz. Vor dem Spiel war das Team der HTG
aufgeregt, da Langen gegen Eintracht gewonnen hatte, was der HTG
nicht gelungen war - doch dank der starken Teamleistung und den
tollen Zuschauern, die kräftig mit angefeuert hatten - gewannen die
Mädels mit 68:48 Punkten am Ende souverän und verdient das Match.

OW13 schlägt Rossdorf

Gerade mal 6 Spielerinnnen standen Liz Rhein (übernahm für Coach Muhler, der mit den Damen unterwegs war) am Samstag gegen Rossdorf zur Verfügung. Kurzfristig wurden deshalb noch drei Mädels aus dem jüngeren Jahrgang bzw. U11 aufgestellt, die zuvor schon ein U11 Spiel hatten. Mit Rossdorf kam der Tabellendritte in die FERI Halle, gegen den die HTG Mädels im Hinspiel deutlich verloren hatten. Doch anscheinend hatte die Trainerin schon vor Spielbeginn die richtigen Worte gefunden, denn die HTG Mädels legten los wie die Feuerwehr. Rossdorf - bekannt für seine agressive und schnelle Spielweise - sah sich einem Team gegenüber, das an diesem Tag den Spieß umdrehte. Trotz geringer Personaldecke setzten die Mädels die Vorgaben der Trainerin um: enge Defense, Druck am Ball, aktives Rebounding und im Angriff ein schnelles und teamorientiertes Spiel. Konzentriert und engagiert gingen die HTG Mädels zu Werke und überraschten damit die Rossdorferinnen. So stand am Ende des ersten Viertels ein 18:10 an der Anzeigetafel. Im zweiten Viertel erhöhte Rika mit zwei schönen Körben den Vorsprung noch ehe Rossdorf sich seiner Stärken besann und zurückschlug. Bei der HTG schlichen sich kleine Unkonzentriertheiten ein und es wurde nicht mehr so eng verteidigt und schon waren die Rossdorferinnen wieder rangekommen und konnten sich bis zur Pause sogar einen kleinen 3 Punkte Vorsprung erarbeiten. 

Weiterlesen: OW13 schlägt Rossdorf

U13: Nach der Halbzeit kam der Einbruch...

Die Homburger Wu13-1 spielte am Samstag gegen die Roßdorf Torros. Die Roßdorferinnen gingen als Favorit in das Spiel gegen die HTGlerinnen. Die Favoritenrolle wurden die Torros auch gerecht gewannen verdient mit 73:52 (Halbzeit 30:26).

Es von beginn an ein sehr hektisches Spiel und beide Teams waren sehr nervös, es dauert daher bis zur 3 Minuten bis der erste Korb fiel. Anschließend kam es zu einem offenen Schlagabtausch den die Torros für sich entschieden mit 16:14. Im 2. Viertel ging es genauso weiter und beide Teams nutzten kleine Fehler und Unaufmerksamkeiten in der Defense für einfache Punkte.

Weiterlesen: U13: Nach der Halbzeit kam der Einbruch...

Heimsiege für OW13 und OW15

Ein weiteres erfolgreiches Heimspielwochenende für die weibliche Jugend. Beide Oberliga-Teams gewannen ihre Heimspiele.

Beim OW15 Spiel am Samstag gegen Kronberg kamen sogar vier wU13 Spielerinnen zum Einsatz (Rika, Zara, Paula und Felicitas), die sich auch gleich in die Scorerliste eintragen konnten. In allen Belangen überlegen (bei Kronberg fehlte die beste Spielerin, die kurz vor Ende der Wechselfrist noch schnell nach Hofheim gewechselt ist) überrollte das Team die Kronberger Mannschaft und jede Spielerin bekam viel Spielzeit. Mit einem deutlichen 62:24 Sieg packten die Mädels noch 2 Punkte auf ihr Konto, werden aber trotzdem auf dem 5. Tabellenplatz kleben bleiben und damit leider nicht mehr den Sprung ins "hessische Final Four" schaffen.

Die OW13 musste dann am Sonntag früh ran und traf auf das Tabellenschlusslicht Butzbach. Einzig die sehr groß gewachsene Spielerin der Butzbacher bereitete vor allem beim Rebound den Junior Falcons Probleme - und die eigene Unkonzentriertheit ob der einfachen Aufgabe. Die Mädels waren an diesem morgen einfach nicht dazu zu motivieren einen Gang höher zu schalten und fokussiert zu spielen. Schade eigentlich, denn sie hätten so einiges ausprobieren können. Der nächste Gegner bestraft diese Dinge garantiert. So plätscherte das Spiel vor sich hin und auch wenn man deutlich mit 78:37 gewann so war es doch kein schönes Spiel. Da muss nächstes WE deutlich mehr gemacht werden. Positiv allerdings, dass sich alle Spielerinnen in die Scorerliste eintragen konnten.