WU14-1

Nun soll der zweite Schritt folgen

Team und Trainer können auf eine recht erfolgreiche Saison zurückblicken, denn mit 12 Siegen und 6 Niederlagen und Platz 4 in der regulären Runde, erreichte das Team bei der Hessenmeisterschaft einen tollen 3. Platz.

Im Verlauf der Saison konnte man immer deutlicher die Entwicklung der Mädels sehen, sowohl individuell  als auch als Team. „Es macht unheimlich viel Spaß dieses Team zu trainieren weil alle Spielerinnen sehr lernwillig sind und gut mitziehen. Ein großer Dank geht  an die Eltern, die das Trainerteam sehr gut unterstützen sowie das Team immer super bei den Spielen anfeuern“, so Markus Muhler.

Durch eine Umstellung der Jahrgänge im weiblichen Bereich  bleibt das Team auch kommende Saison komplett zusammen. Nun heißt es den zweiten Schritt zu gehen und auf dem Grundkonzept für Offense und Defense aufzubauen.  Das vorrangige Ziel ist, weiterhin jede Spielerin technisch und taktisch zu entwickeln und ihnen langfristig ein gutes Handwerkszeug mit auf den Weg zu geben.  „Wir wollen nicht den kurzfristigen Erfolg, bei dem vielleicht 1 oder 2 Mädels im Vordergrund stehen, sondern langfristig und nachhaltig jede Spielerin fördern und fordern. Jede soll in der Lage sein Verantwortung zu übernehmen und gleichzeitig soll das Team als Kollektiv erfolgreich sein. Dazu müssen alle die richtige Einstellung mitbringen und hart arbeiten“, so Liz Rhein.

Die Teilnahme an der Hessenmeisterschaft ist keine Selbstverständlichkeit und muss sich auch in der kommenden Saison hat erarbeitet werden. Doch die Mädels sind hoch motiviert und können es kaum erwarten ihr erstes Spiel in der neuen Saison zu absolvieren.

Team: Rika Akiyama, Selinay Akkalay, Leni Thomas, Jerrine Steinhoff, Laura Czarnecki, Liv Heubel, Finja Heubel, Nele Teichelmann, Tara Lieder, Vanessa Beising, Ida Bokemeyer, Chiara Ciottariello, Emily Scheibinger

Training: MO + DI + FR 17.30 – 19.00 Uhr FERI

Trainer: Markus Muhler (mobil: 0173-6724583)

Heimsiege für OW13 und OW15

Ein weiteres erfolgreiches Heimspielwochenende für die weibliche Jugend. Beide Oberliga-Teams gewannen ihre Heimspiele.

Beim OW15 Spiel am Samstag gegen Kronberg kamen sogar vier wU13 Spielerinnen zum Einsatz (Rika, Zara, Paula und Felicitas), die sich auch gleich in die Scorerliste eintragen konnten. In allen Belangen überlegen (bei Kronberg fehlte die beste Spielerin, die kurz vor Ende der Wechselfrist noch schnell nach Hofheim gewechselt ist) überrollte das Team die Kronberger Mannschaft und jede Spielerin bekam viel Spielzeit. Mit einem deutlichen 62:24 Sieg packten die Mädels noch 2 Punkte auf ihr Konto, werden aber trotzdem auf dem 5. Tabellenplatz kleben bleiben und damit leider nicht mehr den Sprung ins "hessische Final Four" schaffen.

Die OW13 musste dann am Sonntag früh ran und traf auf das Tabellenschlusslicht Butzbach. Einzig die sehr groß gewachsene Spielerin der Butzbacher bereitete vor allem beim Rebound den Junior Falcons Probleme - und die eigene Unkonzentriertheit ob der einfachen Aufgabe. Die Mädels waren an diesem morgen einfach nicht dazu zu motivieren einen Gang höher zu schalten und fokussiert zu spielen. Schade eigentlich, denn sie hätten so einiges ausprobieren können. Der nächste Gegner bestraft diese Dinge garantiert. So plätscherte das Spiel vor sich hin und auch wenn man deutlich mit 78:37 gewann so war es doch kein schönes Spiel. Da muss nächstes WE deutlich mehr gemacht werden. Positiv allerdings, dass sich alle Spielerinnen in die Scorerliste eintragen konnten.

 

OW13 bezwingt Marburg in Overtime

Ein spannendes Spiel lieferten sich die beiden Oberliga U13 Mädchenteams von Bad Homburg und Marburg.

Körperlich unterlegen hielten die Junior-Falcons vor allem durch Tempobasketball das Spiel sehr ausgeglichen und zogen gegen die großen Marburgerinnen unerschrocken immer wieder zum Korb. Dort wurden sie des Öfteren nur durch Foul gestoppt und an die Freiwurflinie geschickt. Und wenn an diesem Tag die Freiwurfquote nicht so unterirdisch gewesen wäre, dann hätten die Mädels das Spiel schon viel früher entscheiden können. Doch es wollten nur 6 von 32 Freiwürfen in den Korb fallen. Und so war das Spiel stets eng und ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Marburgerinnen. Kurz vor Schluss der regulären Spielzeit stand es Unentschieden, der letzte Angriff der Homburgerinnen verpuffte im Leeren und die Verlängerung musste her. In der zogen die Falcons dann nochmal das Tempo an und holten sich am Ende mit 74:70 den Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Es spielten für die HTG: Lilli (13), Rika (20), Selinay (2), Zara (11), Laura (2), Paula (14), Felicitas (6), Helena, Jerrine, Leni (6)

Rutschpartie zum Sieg

Am vergangenen Sonntag fuhr die OW13 zu ihrem letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr nach Roßdorf. Die 8 Spielerinnen hatten, wie auch die Roßdorferinnen, arge Probleme auf dem glatten Boden der Halle, der wohl mit einem falschen Reinigungsmittel geputzt worden war und einer Eislaufbahn gleichkam. Trotzdem gaben sich alle große Mühe keine Schrittfehler zu produzieren und die Schiedsrichter drückten des öfteren ob der Situation ein Auge zu. Es galt die Balance zwischen Tempo und stabilen Aktionen zu finden und das gelang den Junior Falcons auch gleich sehr gut. Von Beginn an machten sie Druck und liefen schöne Fastbreaks, zeigten auch im Setplay schöne Spiezüge und hatten nur in der Verteidigung ein wenig Probleme mit dem Boden. Vor allem Paula und Rika waren von ihren Gegenspielerinnen kaum zu bremsen und auch Jerrine aus der U11 zeigte heute eine Topleistung die sie mit 8 Punkten (Seasonhigh) krönte. Mit einem deutlichen 70:45 Auswärtssieg gehen die Junior Falcons jetzt in die Weihnachtspause und überwintern auf dem 6. Tabellenplatz. 

Es spielten für die HTG: Paula (19), Rika (18), Jerrine (8), Felicitas (8), Zara (7), Lilli (10), Leni, Selinay

Das Team und die Trainer wünschen allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und bedanken sich bei allen für die Unterstützung und Hilfe. Auf das auch in der Rückrunde noch einige Siege errungen werden können!

OW13 verliert in Kronberg

Zu diesem Spiel sagen wir nur: "Schade".

Schade, dass es Schiedsrichter gibt die sich wichtiger nehmen als das Spiel.

Schade, dass dies auf dem Rücken der Spielerinnen ausgetragen wird.

Schade, dass die vom Landestrainer geforderte Aggressivität im Spiel der Mädchen bestraft wird.

Schade, dass ich das hier so schreiben muss. 

 

wU13 HTG gegen TG Hochheim 63 : 39 (19:22)

Erst Schlafwagen dann Express...

Vielleicht lag es an der ungewohnten Heimspielzeit dass die Oberliga Junior Falcons im Spiel gegen die Hochheim Hawks in den ersten beiden Vierteln so gar nicht richtig ins Laufen kamen. Auf jeden Fall flatterten sie zu Beginn sehr unkonzentriert übers Feld und ließen jede Menge Chancen liegen. So macht man natürlich einen Gegner stark - Hochheim ließ sich nicht lange bitten und so zeigte die Tafel nach dem ersten Viertel magere 6 Punkte für die Falcons und 11 für die Hawks. Auch im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild. Unkonzentrierte Abschlüsse und zu wenig Druck in der Verteidigung. Zwar konnte man 2 Punkte mehr als der Gegner machen aber zur Halbzeit stand es immer noch 3 hoch für die Hochheimerinnen.

In der Halbzeitpause fanden die Trainer aber dann wohl die richtigen Worte, denn die Falcon Girls kamen wie verwandelt aus der Kabine und legten gleich mal einen 14:0 Lauf auf Parkett. Hohes Tempo, aggressiver Zug zum Korb und bissige Verteidigung legten den Hawks Motor lahm und mit einem 25:6 waren die Fronten geklärt und der Widerstand des Gegners gebrochen. Jetzt lief es bei den Falcons wie gewohnt und auch im letzten Abschnitt, der mit 19:8 gewonnen wurde, zeigten die Mädels viel Einsatz und schöne Spielzüge so dass das Spiel am Ende doch sehr deutlich gewonnen wurde.

Für die HTG spielten: Lilli (4), Jerrine (2), Selinay (3), Laura (2), Zara (16), Rika (22), Felicitas (8), Paula (6), Kimberly

wU13 - HTG gegen Eintracht Frankfurt 58:59

Manchmal ist der Verlierer ein Gewinner

Am Samstag trafen in der Oberliga wU13 die beiden Teams der Kooperationspartner (WNBL, OW15, 2. DBBL) Bad Homburg und  Eintracht Frankfurt aufeinander. Die Junior Falcons - körperlich zwar unterlegen aber technisch besser - legten los wie die Feuerwehr und ließen sich auch von den deutlich größeren und kräftigeren Spielerinnen der Eintracht nicht aus dem Konzept bringen. Erneut ohne ihre beste Spielerin Paula (leider immer noch krank) lieferten die Mädels ein kämpferisches und tolles Spiel ab, das die Gegner an den Rand einer Niederlage brachte was sowohl bei der Frankfurter Trainerin als auch bei Frankfurter Eltern zu unbedachten (und sportlich nicht korrekten) Handlungen führte.

Weiterlesen: wU13 - HTG gegen Eintracht Frankfurt 58:59

Oberliga wU13 trotz kämpferischer Leistung gegen Grünberg knapp verloren 53:56 (25:30)

Ohne ihre beste Spielerin musste die wU13 dieses Wochenende antreten. Paula lag mit Grippe zu Hause. Dann musste auch Lilli noch verletzungsbedingt absagen. Damit fehlten zwar zwei wichtige Punktelieferantinnen aber das Team ließ sich davon nicht beirren und lieferte eine tolle Mannschaftsleistung ab.

Weiterlesen: Oberliga wU13 trotz kämpferischer Leistung gegen Grünberg knapp verloren 53:56 (25:30)

OW13: In Hofheim erfolgreich

TV Hofheim : HTG Falcons 45:77 (21:30)

Mit einem weiteren Sieg in der Tasche kamen die Oberliga U13 Mädels am Sonntag aus Hofheim zurück. Die Mädels hatten sich erneut viel vorgenommen und versuchten von Beginn an den Gegner unter Druck zu setzen und selber sicher abzuschließen. Das wollte zwar in den ersten beiden Vierteln nicht so ganz klappen, aber die Aufforderung der Trainerin in der Halbzeitpause sich doch bitte mal zu 100 Prozent auf das Spiel zu konzentrieren und nicht so hektisch zu agieren, nahmen die Mädels ernst und kamen frisch motiviert aus der Pause aufs Feld um das auch gleich umzusetzen. Mit einem 14:0 Lauf ab der 22. Minute wurde ein Statement gesetzt und die Mädels ließen nichts mehr anbrennen. Erfreulich ist, dass sich alle 10 Spielerinnen in die Scorerliste eintragen konnten und dass vor allem auch viel Energie vom jüngeren Jahrgang und den U11 Spielerinnen kam, die viel Spielzeit bekamen und sich nahtlos in die Mannschaftsleistung einreihten.

Es spielten für die HTG:

Helena (6), Leni (6), Jerrine (2), Lilli (14), Selinay (8), Laura (2), Zara (2), Rika (4), Paula (21), Felicitas (10)