wU15-2

Saisonziel: Erfahrung sammeln

Unsere wU15 zählt schon fast zu den alten Hasen. Die Mädchen spielen seit rund 3 Jahren Basketball, haben in dieser Zeit eine Menge gelernt und waren vor allem auch schon sehr erfolgreich. Nachdem die U15 in der letzten Saison in der Landesliga angetreten ist und dort den Meistertitel geholt hat, spielt die Mannschaft dieses Jahr  in Kooperation mit Eintracht Frankfurt wieder in der Oberliga. Die Spielerinnen des Jahrgangs 2000 sind in die U17 aufgerückt und die jüngeren Mädels müssen nun die Lücke schließen.

Das Team ist extrem jung,  die meisten sind Spielerinnen aus dem Jahrgang 2002. Dazu kommen wieder einige Spielerinnen vom Kooperationspartner
Eintracht Frankfurt und auch die ein oder andere talentierte U13 Spielerin wird sich im älteren Jahrgang beweisen können. Man wird sehen müssen,
wie die junge Truppe ihre mangelnde Erfahrung gegen starke 2001er wettmachen wird. Kampfgeist hat sie auf jeden Fall. Es wird eine Saison des Lernens.

Im Training wird viel an der individuellen und athletischen Ausbildung der Mädchen gearbeitet – der Erfolg zeigt sich in Form von Kadernominierungen.
Trainer und Spielerinnen sind also auf einem guten Weg. Wichtig ist den Trainern aber auch, dass der Spaß bei all der Belastung und Intensität im Training nicht zu kurz kommt. Daher gibt es neben Training und Spielen in der laufenden Saison auch viele Teambuildingsmaßnahmen und Turnierteilnahmen im Ausland. Das alles erfordert ein großes Engagement aller Beteiligten aber zum Glück sind die Eltern unserer Mädchen auch alle vom Basketballfieber angesteckt und unterstützen Trainer und Mannschaft wo sie nur können.

Ziel ist es einen guten Platz in der Oberliga zu erspielen, dafür wird in der Off-Season fleißig trainiert und gearbeitet. Mit 2 Trainern für die Gruppe können die Einheiten auch individueller gestaltet und die Intensität hoch gehalten werden. Auf jeden Fall freuen sich schon alle in der nächsten Saison erneut anzugreifen und wenn jede Spielerin ihren Beitrag dazu leistet das Team besser zu machen, ist sicherlich die ein oder andere Überraschung drin.

Im Team: Tosca Steinhoff, Caro Arrabin, Lejla Jugo, Constanze Nitzling, Ronja Köhler, Tessa Graebner, Ayleen Firsching, Julie Mackensen, Melike Aydin, Rosa Kahle, Eva Soares, Ceren Eskiüctepe, Natascha Voigtländer, Marisa Marschner, Ann-Katrin Marschner, Zülal Cetinkaya, Paula Dippel

Trainer/-innen:
Liz Rhein (Tel. 0151 4000 1425)
Erik Vogelsberger

U15 Mädesl "überwintern" auf Platz 2

Mit dem Sieg gegen MTV Kronberg am gestrigen Samstag stehen die Oberliga-Mädels der Falcons mit 5:1 Siegen auf Tabellenplatz 2 hinter BC Marburg. 

Trotz eines chaotischen Beginns und einer durchwachsenen Leistung konnten sich die Falcons mit 50:35 im letzten Spiel des Jahres auswärts durchsetzen, und das obwohl sie auf die angeschlagenen Lejla Jugo (Bänder) und Melike Aydin (krank) fast ganz und auf Lilli Ahrens (krank) völlig verzichten mussten. Auch die wegen der schulischen Verpflichtungen nur sporadisch besuchten Trainings trugen nicht gerade zu einem sicheren und gut eingespieltem Teamplay bei, doch die athletischen und technischen Vorteile auf Seiten der HTG hielten die Kronbergerinnen immer auf Distanz und brachten den Mädels am Ende den doch noch deutlichen Sieg. Damit verabschieden sich die Mädels in die verdiente Winterpause, in der sie - so hoffen die Trainer - wieder zu Kräften kommen und mit neuem Elan in die Rückrunde starten -  am 21. Januar mit dem Rückspiel in Marburg.

Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr und bedanken uns bei den Eltern für die tolle Unterstützung! 

Tanja und Liz

Knapp am Ziel vorbei....

... hat die OW15 ihre Saison am vergangenen Wochenende nun beendet. Trotz einer tollen Leistung im letzten Spiel gegen Grünberg, in dem die Mädels endlich wieder mal nach den Vorstellungen der Trainerin gespielt haben, reichte dieser Sieg nicht um es noch unter die ersten vier Teams in der Tabelle zu schaffen und sich damit die Teilnahme an der Hessenmeisterschaft zu sichern. Grund dafür waren vor allem die durchwachsenen Leistungen in den vorangegangenen Spielen, in denen es die HTG Falcons nicht geschafft haben ihr Potenzial voll auszuschöpfen. "Wenn die Mädels mehr von solchen Spielen wie in Grünberg abgeliefert hätten, dann wären wir locker unter die ersten vier gekommen," so die Trainerin, die die Gründe dafür in den durch die schulischen Anforderungen recht unregelmäßigen Trainingsteilnahmen und vor allem auch dem verletzungsbedingten Ausfall von Lejla Jugo (Kreuzbandriss) sieht. 

Jetzt haben die Mädels erst mal ein wenig Pause um sich um die Schule zu kümmern, bevor es nach Ostern mit den Vorbereitungen für die neue Saison  und den damit verbundenen Qualifikationsspielen weiter geht. Die Mädels des Jahrgangs 2001 wechseln hoch in die U17 oder WNBL, während die neue U15 sich aus den Jahrgängen 2002 und 2003 zusammen setzen wird. Also den Mädchen, die in der vorangegangenen Saison schon zusammen Hessenmeister in der U13 geworden waren. 

"An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Beteiligten, vor allem den engagierten Eltern bedanken," so die Trainerin. "Ohne eure Unterstützung bei den Auswärtsfahrten, Kampfgerichtseinsätzen und Thekendiensten wäre so eine Saison kaum machbar. Ich finde es toll wie ihr den Sport eurer Kinder unterstützt - vielen Dank."

Die wU15 verabschiedet damit folgende Spielerinnen in die nächste Altersklasse: Tosca Steinhoff, Eva Palomino Oliveira, Ayleen Firsching, Ann-Kathrin Marschner, Caro Arrabin, Ceren Esciüctepe, Zülal Centinkaya, Natascha Voigtländer.

 

 

Heimsiege für OW13 und OW15

Ein weiteres erfolgreiches Heimspielwochenende für die weibliche Jugend. Beide Oberliga-Teams gewannen ihre Heimspiele.

Beim OW15 Spiel am Samstag gegen Kronberg kamen sogar vier wU13 Spielerinnen zum Einsatz (Rika, Zara, Paula und Felicitas), die sich auch gleich in die Scorerliste eintragen konnten. In allen Belangen überlegen (bei Kronberg fehlte die beste Spielerin, die kurz vor Ende der Wechselfrist noch schnell nach Hofheim gewechselt ist) überrollte das Team die Kronberger Mannschaft und jede Spielerin bekam viel Spielzeit. Mit einem deutlichen 62:24 Sieg packten die Mädels noch 2 Punkte auf ihr Konto, werden aber trotzdem auf dem 5. Tabellenplatz kleben bleiben und damit leider nicht mehr den Sprung ins "hessische Final Four" schaffen.

Die OW13 musste dann am Sonntag früh ran und traf auf das Tabellenschlusslicht Butzbach. Einzig die sehr groß gewachsene Spielerin der Butzbacher bereitete vor allem beim Rebound den Junior Falcons Probleme - und die eigene Unkonzentriertheit ob der einfachen Aufgabe. Die Mädels waren an diesem morgen einfach nicht dazu zu motivieren einen Gang höher zu schalten und fokussiert zu spielen. Schade eigentlich, denn sie hätten so einiges ausprobieren können. Der nächste Gegner bestraft diese Dinge garantiert. So plätscherte das Spiel vor sich hin und auch wenn man deutlich mit 78:37 gewann so war es doch kein schönes Spiel. Da muss nächstes WE deutlich mehr gemacht werden. Positiv allerdings, dass sich alle Spielerinnen in die Scorerliste eintragen konnten.

 

OW15 überwintert auf Rang 3!

Mit einem 61:56 Sieg im Nachholspiel gegen Darmstadt am 4. Advent holten sich die Junior Falcons 2 wichtige Punkte und überwintern damit auf Platz 3 der Tabelle. Stark verbessert in der Defense zeigte das Team eine geschlossene Mannschaftsleistung aus der vor allem Ayleen mit ihren 21 Punkten und Caro und Eva mit ihrer Verteidigungsleistung gegen Darmstadts beste Spielerin und Ronja mit ihrer Reboundarbeit heraus stachen. War das Spiel bis zum Ende des dritten Viertels noch recht ausgeglichen so schalteten die Falcons nach der Pause einen Gang höher und machten in den letzten 2 Minuten den Sack zu. Jetzt müssen die Mädels ihre ansteigende Form über die Feiertage halten und mit Elan in die nächsten Spiele im neuen Jahr gehen. 

Es spielten: Caro (5), Ronja (8), Ceren, Melike (11), Zara, Ayleen (21), Natascha (2), Marisa (8), Eva (6), Julie

 

Wir wünschen allen Spielerinnen und den Eltern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Vielen Dank für eure Unterstützung und eure Hilfe. Ihr seid unbezahlbar!

Anlaufschwierigkeiten....

... hatte die OW15 am Sonntag gegen den Tabellenletzten aus Wieseck. Das Spiel wollte nicht so richtig in Fahrt kommen, die Falcons verschleppten das Tempo und ließen sich im Gegenzug von einigen wilden Aktionen des Gegners zu Beginn aus dem Konzept bringen. Erst nach einer Auszeit mit einer entsprechenden Ansage der Trainerin wurde es besser. Der Druck in der Defense wurde erhöht, man spielte aufmerksamer und auch mal für die besser postierte Mitspielerin und schon lief es wieder. Warum nicht gleich so....

So wurde es am Ende (nach 29:20 zur Halbzeit) doch noch ein deutlicher 56:27 Erfolg - was so ein bischen mehr Verteidigung so alles bewirkt. Am kommenden Sonntag steht dann noch das Nachholspiel gegen Darmstadt auf dem Programm. In diesem Spiel muss sich das Team deutlich steigern um zwei Punkte zu holen, denn Darmstadt spielt aggressiven und schnellen Basketball. Da muss man von Beginn an wach sein und um jeden Meter auf dem Feld kämpfen. Mal sehen zu was die Falcons in ihrem letzen Spiel in diesem Jahr noch zu leisten in der Lage sind.

 

OW15 gewinnt gegen Grünberg

In einem sehr zerfahrenen Spiel das von vielen technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten seitens der HTG Mädels geprägt war gewannen die Junior Falcons am Ende doch noch deutlich 66 :41. Das lag vor allem an der Treffsicherheit von Melike und Ronja und einer am Ende deutlich aggressiveren Verteidigung. Dennoch sind die Leistungen in dieser Saison sehr durchwachsen, was zum einen am verletzungsbedingten Ausfall von Lejla (Kreuzband) und zum anderen an der hohen schulischen Belastung und der damit verbundenen geringen Trainingsbeteiligung liegt. "Es ist viel mehr Potenzial im Team vorhanden als die Mädels derzeit zeigen. Aber das kurze Schulhalbjahr und der daraus resultierende enge und voll gestopfte Arbeitskalender läßt seit den Herbstferien bei vielen Spielerinnen kaum ein regelmäßiges Training zu. Das ist sehr schade, aber Schule geht nun mal vor", so die Trainer zur derzeitigen Situation. 

Es spielten für die HTG: Tessa (4), Caro (6), Ronja (16), Ceren (6), Melike (12), Ayleen, (8), Rosa(2), Marisa (6), Paula (2), Julie (4)