WU18

BB-Sommercamp 1 ist ausgebucht! Noch freie Plätze im Sommercamp 2 in der letzten Ferienwoche!

Das Sommercamp 1 der Falcons vom 18.-22.7.2016 ist ausgebucht.

Wir können leider keine Anmeldungen mehr dafür annehmen.

ABER:

Aufgrund der großen Nachfrage haben wir für euch ein weiteres Camp im Angebot:

vom 22.-26.8.2016 (letzte Ferienwoche) findet ein weiters Camp statt. Dafür sind noch Plätze frei.

Camp 2: tägl. von 9.30 -16.30 Uhr, Kosten: € 135,-- für Mitglieder (€ 160,-- für Nicht-Mitglieder), inkl. Mittagessen, Getränke und Camp-Shirt.

Anmeldeformulare für das zweite Camp per mail von Liz Rhein anfordern bitte (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Fototermin für neue Teamfotos

Am 15.6.2016 findet in der FERI Halle für ALLE TEAMS das Fotoshooting für die neuen Teamfotos statt!

Wir ersuchen alle Spielerinnen und Spieler sich diesen Tag frei zu halten und zu den festen Zeiten (werden noch bekannt gegeben, wann welches Team dran ist) in der Halle zu sein. Wir haben leider nur diesen einen Termin zur Verfügung. Bitte an diesem Tag Basketballschuhe und -socken mitbringen. Die Trikots befinden sich bereits in der Halle. 

An diesem Tag enfällt das Jugendtraining! Bei Rückfragen bitte bei Helmut Wolf oder Liz Rhein melden.

mU12 ist Vizemeister!!!!

13151883 10157012930205724 4773819029425038914 n

!!!SENSATION bei der Hessenmeisterschaft!!!

Die U12-Junior-Falcons nehmen die Fraport Skyliners, den Oberliga-Vizemeister, förmlich auseinander und gewinnen mit 108:62!
Im Anschluss schlägt das Homburger Team Kronberg mit 120:82 und hat damit den Titel "Vize-Hessenmeister" sicher.

Zur Erinnerung: Die Jungs haben sich erst letzte Woche knapp den vierten Platz der Oberliga gesichert und haben als absoluter Underdog das schier Unmögliche möglich gemacht.
Was für ein Erfolg!!! Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

 

 

Enes und Paris beim Finale "Talente mit Perspektive"

Am vergangenen Wochenende  fand in Heidelberg das Finalturnier von „Talente mit Perspektive“ statt. Mit dabei waren Enes Jugo und Paris Wichterich von der HTG. Beide Jungs  hatten sich beim Vorturnier Anfang des Jahres zusammen mit fünf weiteren Hessenspielern qualifiziert.

In Heidelberg zeigten die Jungs  in allen Spielen sehr gute Leistungen, konnten den Bundestrainer und die anderen anwesenden Trainer aber doch noch nicht ganz überzeugen. Auf jeden Fall haben sie von dem Wochenende in Heidelberg viel Motivation mitgenommen, weiter an sich zu arbeiten. Und auch das Miteinander mit den anderen Auswahlspielern, das Training mit Nationalmannschaftstrainern und das Spielen in einem Team mit nahezu gleich guten Jungs aus anderen Vereinen sorgte für eine Menge an Erfahrung und machte wie immer die besondere Atmosphäre in Heidelberg aus. Wir sind stolz auf unsere beiden Jungs und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg im Training und in den kommenden Spielen mit ihren Teams und in der Hessenauswahl

wU13 holt Bronzemedaille bei Hessenmeisterschaft

HESSENMEISTERSCHAFT WU13

Mit sensationellen Spielen und einer tollen Leistungssteigerung der Junior Falcons an diesem Wochenende endete die Saison der wU13 mit der Bronzemedaillie beim Final Four. Am Samstag im Spiel gegen Grünberg schon zeigten die Mädels, die von Helmut Wolf kurzfristig gecoacht wurden, weil Trainerin Liz Rhein grippekrank das Bett hüten musste, eine starke und kämpferische Leistung. Allerdings leisteten sich die Mädels 4 schwache Minuten im zweiten Viertel in denen Grünberg einen kleinen Vorsprung herausspielen konnte, den die Falcons nicht mehr einholen konnten. 

Am Sonntag dann ging es im ersten Spiel gegen Eintracht Frankfurt, die mit dem körperlich stärksten Team (groß und kräftig) als großer Favorit auf den Titel galten. Vor allem verlor man in der Runde beide Spiele, davon das Rückspiel deutlich. Doch die Falcons zeigten die Krallen und machten von Beginn an Druck und Tempo, mit dem die Eintracht Spielerinnen einfach nicht zurecht kamen. Frech zogen die Falcons mit Tempo zum Korb und erwischten die Gegnerinnen immer IMG 3706wieder auf dem falschen Fuß. Dazu kam eine saubere und aufmerksame Verteidigung, sensationelle Rebounds gegen die größeren Spielerinnen und so gewannen die Falcons für alle (außer der Trainerin) völlig überraschend gegen die Eintracht. Somit hatte in diesem Endturnier bis zu diesem Zeitpunkt jedes Team einmal gewonnen und es war nicht klar, wer Meister werden würde. Allerdings hatten die Falcons von den vier Teams die schlechtesten Karten, mussten sie doch gleich 60 min nach dem Eintracht Spiel gegen Marburg auflaufen. Was sie hier dann in den ersten beiden Vierteln aufs Parkett zauberten war Basketball vom Feinsten. Die völlig überraschten Marburgerinnen sahen sich einer aggressiven und laufintensiven Pressverteidigung der Falcons gegenüber und lagen schnell mit 2: 16 hinten. Die HTG Trainerin versuchte ihre Mädels daran zu erinnern, dass sie doch bitte etwas langsamer machen sollten, da man ja noch drei weitere Viertel zu spielen hatte aber die Mädels gaben einfach weiter Gas und zeigten bis zu Pause als einzige Mannschaft an diesem WE eine Ganzfeldverteidigung. Und es kam wie es kommen musste, die Kräfte schwanden und die Konzentration ließ nach, die Körbe wollten nicht mehr so fallen wie zu Beginn und Marburg konnte sich Korb um Korb weiter absetzen. Am Ende waren die Beine bei den Falcons schwer und sie konnten auch die großen Spielerinnen Marburg nicht mehr kontrollieren, aber sie konnten erhobenen Hauptes und stolz ob ihrer gezeigten Leistung vom Feld gehen. Um noch Chancen auf den dritten Platz zu haben mussten nun im letzten Spiel der Meisterschaft die Grünberberinnen gegen Frankfurt gewinnen. Sollte das der Fall sein, dann wäre Marburg Meister, Grünberg zweiter und die Falcons dritter. Sollte Frankfurt gewinnen wären sie Meister und die Falcons vierter. So eng war es diesmal im Final Four.....Und Grünberg, angefeuert von allen HTG Spielerinnen kämpfte sich ebenfalls gegen die Eintracht durch und gewann in einem nicht sehr schönen aber spannenden Spiel in der Overtime knapp aber verdient. Somit hatten die Falcons den dritten Platz und freuten sich riesig über den tollen Abschluss einer nicht so ganz einfachen und durchwachsenen Saison.

"Ich bin so stolz auf die Mädels", flüsterte die Trainerin nach den Spielen. " Was sie an diesem Wochenende gezeigt haben hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Sie haben einfach den Schalter umgelegt und so gut wie noch nie gespielt. Dass wir am Ende gegen Marburg keine Kraft mehr hatten war verständlich, aber die Mädchen haben einfach Leidenschaft und Energie aufs Feld gebracht und am Ende die Bronzemedaille verdient."

Es spielten und kämpften: 

Paula Dippel, Lilli Ahrens, Zara Büchel, Rika Akiyama, Felicitas Fischbach, Selinay Akkalay, Leni Thomas, Jerrine Steinhoff, Kimberly Frahm. Die grippekranke Laura Czarnecki drückte vom Bett aus die Daumen. 

Ein großes Dankeschön an Helmut für seinen Einsatz am Samstag und an Fabian Fischbach, der die stimmlose Trainerin am Sonntag bestens unterstützte. Und natürlich auch an die mitgereisten Eltern, die ihre Mädels fantastisch anfeuerten und betreuten

Heimsieg in der 2. DBBL

Zugeschnappt: Falcons machen Beute
22.02.2016
Man nehme zwei Körbe, zwei nahezu gleichwertige Teams – heraus kommt ein Basketball-Thriller, der an Dramatik nicht mehr zu toppen ist. Und dem Homburger Coach mächtig zugesetzt hat.

Auf Tuchfühlung: Chiara Gießelbach (SG Weiterstadt, am Ball) wird von Esther Bleise (Elangeni Falcons Bad Homburg/rechts) ganz energisch „bearbeitet“.Foto: Gerhard StrohmannAuf Tuchfühlung: Chiara Gießelbach (SG Weiterstadt, am Ball) wird von Esther Bleise (Elangeni Falcons Bad Homburg/rechts) ganz energisch „bearbeitet“.

Bad Homburg.

„Heute bin ich um zehn Jahre gealtert“, so lauteten gestern Abend die ersten Worte eines vollkommen erschöpften Jay Russell Brown nach Spielschluss. Der Coach der Elangeni Falcons Bad Homburg hatte gerade eben den Abpfiff einer Partie erlebt, die an Dramatik kaum noch zu übertreffen war. Und zur Freude aller „Falken“ gab es nach dem 66:62 (32:37) gegen die SG Weiterstadt den ersten Heimsieg nach einer gefühlten Ewigkeit zu bejubeln. Im direkten Duell der Kellerkinder in der 2. Bundesliga war dieser Triumph gleich doppelt wichtig, da man den direkten Vergleich somit für sich entschieden hatte. Bis es aber so weit war, mussten die HTG-Damen ein hartes Stück Arbeit hinter sich bringen.

„Zu Beginn der Partie ging es extrem ruppig zu, das hat sich im Verlauf des Spiels glücklicherweise gebessert. Unsere Mädels haben Charakterstärke bewiesen und verdient gesiegt“, resümierte Bad Homburgs Vorstandsmitglied Michael Rhein. Mental vollends auf der Höhe mussten die Gastgeberinnen auch sein, geriet man im ersten Viertel doch direkt in Rückstand. Die Aufholjagd der Bad Homburger Korbjägerinnen erstreckte sich dann über zwei rasante Spielabschnitte in denen es ständig von Korb zu Korb ging. Den 47:47-Ausgleich erspielten sich Browns Schützlinge dann praktisch mit dem Übergang zum Schlussviertel, was dann auch die Fans in der Halle wieder vollends auf den Plan rief. Die Stimmung abseits des Spielgeschehens kochte nun mindestens ebenso hoch wie der Schlagabtausch der beiden Kontrahenten unter den beiden Körben.

Letztlich könnte auch diese Tatsache für den entscheidenden Motivationsschub gesorgt haben, der Chelsea Meeks und Co. in Richtung Sieg peitschen sollte. Eine zwischenzeitliche Acht-Punkte-Führung ließen sich die HTG-Damen am Ende dann auch nicht mehr streitig machen. „Ich könnte nach diesem Match kaum stolzer sein. Vor allem Liz Horton hat eine unglaubliche Leistung abgeliefert. Doch das gesamte Team hat über die 40 Minuten nie aufgehört und grandios für dieses Erfolgserlebnis gekämpft“, adelte Brown seine Mannschaft regelrecht. Doch trotz aller Euphorie, die sicherlich auch im Bezug auf die kommenden Aufgaben beflügeln sollte, gab es vonseiten des Übungsleiters Kritik. „In Sachen Rebounds haben wir Nachlässigkeiten gezeigt. Die extrem athletische Kiera Gaines kam unter unserem Korb viel zu oft erneut in Ballbesitz“, bemängelte er. Der sichtlich mitgenommene Trainer sollte unterm Strich aber einen erfreulichen Sonntag erlebt haben.

Elangeni Falcons HTG Bad Homburg: Ouertani, Straib, Blazejewska (4), Semerda (13/1), Bleise (3), Meeks (16/1), Johanns, Fischer, Scheibinger (2), Rößner, Horton (28/2), Krentz. anc

Nächstes Spiel: Jahn München – Elangeni Falcons Bad Homburg (So., 15.00, Jahn-Halle).

 

OSTERCAMP vom 4.4.-8.4.2016

B A S K E T B A L L  P U R

Ostercamp  vom  4. – 8. April  2016!!!

Für Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2003 - 2009

Nach den großen Erfolgen im Sommer und Herbst wollen wir euch auch ein Basketball-Camp in den Osterferien anbieten!

Unter der Leitung von qualifizierten Trainern und Spielerinnen der 2. Bundesliga wird in verschiedenen Leistungsgruppen

trainiert, gespielt und jede Menge gelernt. Und auch der Spaß kommt nicht zu kurz!

Campinhalte:

Techniktraining/Stationsbetrieb, Spiele in Camp-Ligen, versch. Wettbewerbe      

Wann? MO 4.4.-FR 8.4.2016  täglich von 9.30 Uhr  – 16.30Uhr

Wo? FERI Halle in Bad Homburg, Niederstedter Weg 2

Die Teilnahmegebühr (inkl. Mittagessen, Getränke, Obst, Camp-T-Shirt) beträgt

EUR 135,-- für Mitglieder

EUR 160,-- für Nicht-Mitglieder

Geschwisterrabatt  EUR 15,--

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist (45), entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung!

ANMELDUNG:

Das Anmeldeformular für das Camp findet ihr auf der Homepage der HTG Bad Homburg unter:

www.htg-badhomburg.de (HTG Ostercamps)

Einfach ausdrucken, ausfüllen und entweder direkt in der Geschäftsstelle oder bei euren Trainern abgeben. 

 

 

Paula Dippel für "Talente mit Perspektive" nominiert

"Talente mit Perspektive 2016"

HBV nomiert weiblichen "IngDiBa-Kader" für Braunschweig
Landestrainer Ebi Spissinger und Verbandstrainer Rolo Weidemann haben heute Nachmittag den weiblichen Kader (Jahrgang 2002/2003) für den Wettbewerb "Talente mit Perspektive" nominiert. Mit dabei ist auch Paula Dippel von der HTG Bad Homburg, die sogar noch zum jüngeren Jahrgang 2003 gehört.
"Die Nominierung ist erneut eine Bestätigung unserer guten Jugendarbeit", so Jugendwartin und Trainerin Liz Rhein. "Natürlich gehören zum Leistungsbasketball aber neben dem Talent auch eine Menge an Ehrgeiz, Disziplin, Eigenverantwortung und die absolute Unterstützung der Eltern. Nur so können die Spielerinnen in ihrer Entwicklung optimal gefördert werden."
Neben Paula wäre auch Lejla Jugo nominiert worden, sie kann aber leider verletzungsbedingt nicht teilnehmen. Melike Aydin und Ronja Köhler haben die Nominierung nur knapp verpasst, gehören aber weiter zum Hessenkader.
 
Beim Turnier in Braunschweig vom 22.-24.01.2016 werden folgende Spielerinnen das Team HESSEN vertreten:

Amelie MILLER TV Hofheim
Annika KRUSCHE BC Marburg
Kaja SZYCH BC Marburg
Marlis BARTKUHN TG Hanau / Eintracht Frankfurt
Malin BEUCK SG Weiterstadt
Paula SÜSSMANN TV Hofheim / TG Hochheim
Emilia ARNHEITER TSV Grünberg
Paula DIPPEL HTG Bad Homburg
Klara RÖMER TSV Grünberg
Saskia STEGBAUER TV Hofheim
Louisa GROTH TV Hofheim
Hanna BONACKER BC Marburg

In Braunschweig treffen die Hessinnen auf: Niedersachsen, WBV 1, WBV 2, Hamburg, SG Rheinland-Pfalz/Saarland

Paula und Felicitas beim E1 Kader

Jahresabschlusslehrgang für weibliche E1-Kader in Grünberg

Austragungsort für den traditionell am letzten Sonntag vor Weihnachten stattfindenden Jahresabschlusslehrang der drei E1-Kader war am heutigen Sonntag der HBV-Leistungsstützpunkt in Grünberg.
Insgesamt wurden 36 Spielerinnen des Jahrganges 2003 und jünger von den HBV-Trainern Frank Arnold (Bezirk Giessen), Saymon Engler, Gerrit Sittner (beide Bezirk Darmstadt) und Rolf Weideman (Bezirk Frankfurt) vorgestellt. Mit dabei waren von der HTG die beiden Junior Falcons Paula Dippel und Felicitas Fischbach.


Unter der Leitung von Landestrainer Ebi Spissinger und dem HBV-Trainerstab absolvierten die hessischen Talente am Vormittag eine Trainingseinheit, bevor man am Nachmittag in "gemischten" Teams gegeneinander antrat.
"Es war ein toller Tag für den weiblichen Basketballnachwuchs in Hessen. Wir haben sehr viel talentierte Spielerinnen gesehen, von denen wir bereits einige für den D2-Hessenkader (Jahrgang 2002) nominiert haben", so ein zufriedener HBV-Landestrainer.

WIR BRAUCHEN EURE UNTERSTÜTZUNG!

Kommt am 8.11. in die FERI Halle und feuert unsere Damen an! (Kinder und Jugendliche, die Mitglied in der Basketball-Abteilung sind und in Begleitung eines Elternteils kommen, erhalten freien Eintritt!)
 


 
  

IT´S DERBY-TIME !

 

Bundesliga pur in der FERI Halle!
 
2. DBBL: ELANGENI Falcons vs. Rhein-Main-Baskets
 
 
Wir laden alle Basketballbegeisterten recht herzlich zum Derby am Sonntag den 8.11.2015 ein.
Pikantes Detail: vorher stehen in der WNBL (weibl. U17 Nachwuchsbundesliga) einige Spielerinnen gemeinsam im Kooperationsteam der RMB um danach in der 2. DBBL gegeneinander anzutreten. Spannung ist garantiert!
 
 Wann: 8.11.2015 um 16.30 Uhr (Einlass ab 15.45 Uhr)
 
Gegner: Rhein-Main-Baskets
 
Wo: FERI-Sportpark, Niederstedter Weg 2
 
 
Eintritt: € 5,-- Erwachsene und € 3,-- Kinder (Kinder und Jugendliche, die Mitglied in der Basketball-Abteilung sind und in Begleitung eines Elternteils kommen, erhalten eine Freikarte!)
 
Karten im Vorverkauf € 4,-- Erwachsene und € 2,-- Kinder
bis 6.11. 2015 bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!
 
- Cheerleader und Dance Group sorgen für Unterhaltung
- Rhein Main TV ist vor Ort
- Unsere Catering-Abteilung sorgt für leckere Verpflegung
 
Kommt und unterstützt unsere Damen auch bei ihrem 4. Heimspiel in der 2. Planet Cards Basketball-Bundesliga!
 
FALCONS – GO – FIGHT – WIN

 Davor um 14.00 Uhr spielt die  WNBL ( die weibliche Nachwuchsbundesliga - mit HTG Spielerinnen) gegen die Rhein-Neckar Girls! (Eintritt frei)