HTG MU16 "Junior Falcons" qualifizieren sich im heimischen FERI Sportpark nach zwei Siegen vorzeitig für die Oberliga in der Saison 2017-18

Fotos: Michael Witte

Das neuformierte Team um die Co-Kapitäne Filip Simic und Ali Jabbari, gecoached von Helmut Wolf, startete mit einem souveränen 71:29 Auftakterfolg gegen den TV Hofheim in die Qualifikation. Besonders das gute Teamplay verbunden mit einer hohen Trefferquote bei Würfen aus der Distanz beeindruckte die zahlreich erschienenen Zuschauer. Im zweiten Spiel setzten sich die jungen HTG Spieler gegen das körperlich überlegene und stark kämpfende SKG Roßdorf durch, das lange das vorangegangene Spiel gegen den Favoriten BC Wiesbaden offen gestalten konnte und gute Chanchen eingeräumt werden, sich in der Nachqualifikation ebenfalls für die Oberliga qualifizieren zu können. Das Spiel endete, nach guten Leistungen von Kaan Töre, Paris Wichterich und Enes Jugo mit 59:51 für die gastgebende HTG Bad Homburg. Mit diesem Erfolg stand die vorzeitige Qualifikation zur höchsten hessischen Spielklasse so gut wie fest. Im letzten, aber für die Qualifikation bedeutungslosen, Spiel zeigten die HTG Youngster einen guten Charakter und verloren ohne zwei wichtige Spieler knapp mit 48:46, obwohl man zeitweise schon zweistellig zurück lag.

Am Ende stimmte die halbe Halle, zusätzlich zum Qualifikationserfolg, ein „Happy Birthday“ für Geburtstagskind Enes an. Sein Team ließ ihn hoch leben und so schmeckte die Geburtstagstorte am Ende des Tages noch süßer.

Herzlichen Dank an die unterstützenden Eltern, organisiert von Mitra Jabbari und Andrea Jugo, die ein hervorragendes Kuchen und Essenbüffet stellten und alle Spieler und Eltern bestens versorgten. Es war das i-Tüpfelchen eines langen, aber sehr gelungenen Tages.      

Für die HTG spielten: Filip Simic (Co-Kapitän), Ali Jabbari (Co-Kapitän), Kaan Töre, Vasja Hafner, Paris Wichterich, Enes Jugo, Samuel Backmann, Luke Hesse, Boyan Totev, Jonas Carl und Ben Wagner.

HTG verzichtet auf diesjährige JBBL Meldung

Auch wegen der Teilnahme an der von landesverbandsseite vorgegebenen Qualirunde und der letztlich erfolgreichen Qualifikation verzichtet die HTG Bad Homburg, in Abstimmung mit dem Vorstand und den Eltern, auf eine Meldung für die Jugend Basketball Bundesliga in der Saison 2017-18. „Sportlich könnten wir in der JBBL mithalten. Allerdings sind wir zum Schluss gekommen, dass wir die jungen Talente nicht verheizen möchten, denn erfahrungsgemäß spielen diese Jahrgänge aufgrund der Doppelbelastung mehr als 50 Saisonspiele in der JBBL und in den Oberligen! Auch die Qualifikationstermine der betreffenden Jahrgänge liegen dieses Jahr so eng zusammen, dass eine JBBL Teilnahme kaum machbar wäre bzw. nur mit sehr hohem Aufwand. Außerdem wollen wir uns innerhalb der organisatorischen Strukturen im männlichen HTG-Jugendbereich weiter verbessern und breiter aufstellen. Gespräche dazu hat es mit anderen Vereinen bereits gegeben. Deshalb käme dieser Schritt vielleicht für uns zu früh. Ich bin mir sicher, wir können die Talente auch mit unseren vorhandenden Plattformen altersgerecht optimal fordern und fördern“, erklärte der HTG Leiter des männlichen Bereiches Helmut Wolf.

Eine zukünftige Meldung für die JBBL ist aber über die kommende Saison hinaus bei der HTG Bad Homburg geplant.