U18

Jung und manchmal ein bisschen wild....

„Aber diesmal schlagen wir sie – alle!“ – so die Reaktion auf die etwas enttäuschende Nachricht, dass die Landesliga nicht wie gehofft stattfindet.
So wird die vorwiegend aus „99ern“ bestehende Mannschaft erneut in der Bezirksliga antreten. Dort hatten die damaligen U16ner nur 2 Spiele in der Meisterschaftsrunde verloren und wurden Vizemeister – ein toller Erfolg, der den Hunger auf „mehr“ weckte.

Die besondere Herausforderung in der Saison 15/16 ist die taktische Weiterbildung der neu zusammengesetzten Mannschaft (ab U18 darf Zonenverteidigung gespielt werden) bei gleichzeitiger Erweiterung der individuellen Fertigkeiten.  
Schwerpunkte der Trainingsarbeit werden daher Angriff und Verteidigung gegen Zone sein, taktische Varianten bei Mann-Mannverteidigung, aber auch intensive Arbeit mit dem einzelnen Spieler, die von Verfeinerung der Wurftechnik bis zur individuellen Verteidigung reicht.
„Wir haben viele große und dazu einige sehr schnelle Spieler – diese Stärken wollen wir nutzen“, so das Trainer-Duo Wolfgang Schädlich und Michael Rhein.

Schön ist es, schon jetzt zu sehen, dass sich das Team gut zusammenfindet- damit ist der Grundstein für den zukünftigen Erfolg, aber auch für den gemeinsamen Spaß am Spiel gegeben.

Das U18-Team:
Max Engelhardt, Daniel Fröhlich, Philipp Goedecke, Colin Hafer, Erik Hofmeyer, Hoai-An Huynh, Bojan Markovic, Max Rokuss, Jonas Schädlich, Tim Siems, Oliver Wangler, Beat Weichsler, Niklas Winter.

Trainer:
Wolfgang Schaedlich    
Michael Rhein (Tel.: 0170-7348604)

Fredi Fischbach mit U15 Nationalmannschaft erfolgreich

MU18 Spieler Frederik Fischbach (auf dem Bild #5; 3. vorne v.l.) konnte mit Siegen gegen Schweden, Niederlande und Dänemark mit der U15 Nationalmannschaft den Nordsee-Cup gewinnen. Er stand in jedem Spiel in der starting-five.

Hier zwei Zeitungsartikel der Taunus-Zeitung und Offenbach Post über Fredis DBB Einsätze in der Jugend-Nationalmannschaft

http://www.taunus-zeitung.de/regionalsport/hochtaunus/Mit-bruederlichen-Duellen-fing-s-an;art689,2732204

https://www.op-online.de/sport/lokalsport/offenbacher-u15-basketball-nationalspieler-frederik-fischbach-traeumt-8598820.html

Bild: DBB/May

Frederik Fischbach spielt mit der Nationalmannschaft Turnier in Litauen

Spiele mit Beteiligung von Frederik Fischbach (HTG Bad Homburg) werden live im Internet gestreamt!

Bundestrainer Kay Blümel seinen Kader der  U15-Jungen für den Lehrgang in Heidelberg und ein anschließendes Turnier im litauischen Kaunas (16. bis 18. Juni 2017) nominiert. Der  Lehrgang findet vom 13. bis 15 Juni 2017 statt, anschließend erfolgt die Weiterreise nach Litauen.  Folgende Spieler wurden für die Maßnahme eingeladen:

U15 männlich
Torge Buthmann (Rasta Vechta/Young Rasta Dragons), Frederik Fischbach (MTV Kronberg/HTG Bad Homburg), Mathias Groh (1. FC Kaiserslautern/DJK Nieder-Olm), Linus Hoffmann (Bramfelder SV/Piraten Hamburg), Ralph Hounnou (MBC Weißenfels), Moritz Kröger (BG Harburg Hittfeld/Sharks Hamburg), Miles Osei (TSVE Bielefeld/Paderborn Baskets), Elias Rödl (ALBA Berlin), Calvin Schaum (Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners), Hendrik Warner (ALBA Berlin), Lennart Weber (MTV Kronberg), Semjon Weilguny (SC Itzehoe/Piraten Hamburg).

Länderspiele (deutsche Zeit):
Fr., 16. Juni 2017, 17.45 Uhr: Deutschland – Lettland
Sa., 17. Juni 2017, 17.45 Uhr: Deutschland – Litauen
So., 18. Juni 2017, 13.15 Uhr: Deutschland – Kroatien

Die Spiele finden im Sabonis Basketball Center, Pasiles Str. 41, LT-51358 Kaunas, Litauen, statt.
Live Stream der Spiele unter www.youtube.com/user/krepsiniofederacija.
Die Scouting Berichte werden im Anschluss an die jeweiligen Spiele auf der Seite des litauischen Verbandes zur Verfügung gestellt.
Fotos und Videos des Turniers finden sich auf der Facebook-Seite des Verbandes.

Das Team wird betreut von Bundestrainer Kay Blümel, Assistenztrainer David Rösch, Physiotherapeut Stefan Varga und Delegationsleiter Christian Dick.

Quelle:

http://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u15m-termine/u15-kader-fuer-lehrgang-turnier-nominiert-172350

Erstmals qualifizieren sich drei männliche Teams (MU14, MU16 und MU18) der HTG Bad Homburg für die höchste Jugendspielklasse Hessens!

HTG MU18 qualifiziert sich nach "Quali-Marathon" in der 3. und letzten Qualifikationsrunde am Pfingstmontag in Hanau für die Oberliga - 4. Oberliga Teilnahme in Folge!

Nachdem sich die MU16 von Coach Helmut Wolf in der ersten, die MU14 der Coaches Damjan Mitrovic und Jan Bokemeyer in der zweiten Qualifikationsrunde für die Oberliga qualifizieren konnten, musste die MU18 in die „Verlängerung“. Das Team um die Co-Kapitäne Julian Naumann und Frederik Fischbach qualifizierte sich als Turniersieger am letzten Montag in Hanau und bezwang die Mannschaften der TG Hanau, MTV Gießen und SKG Rossdorf jeweils mit mehr als 15 Punkten im Schnitt. Beachtlich dabei ist, dass die junge Mannschaft um Coach Helmut Wolf nur mit einem Spieler des älteren Jahrgangs, der zudem erst vor zwei Jahren mit Basketball begonnen hat, und mit vielen Spielern des jüngeren MU18 Jahrgangs (Jhg. 2001) und sogar mit Spielern der Jahrgänge 2002 & 2003 die Quali erfolgreich gemeistert hat. Ein besonderer Dank geht an Frederik Fischbach und seine Familie, der extra vom U15 Lehrgang der Nationalmannschaft am Samstag und Montag zu den Qualiturnieren kam und als einer der Leistungsträger das Team zum Erfolg führte. Auf diesem Weg auch ein „Danke“ an den DBB und U15 Bundestrainer Kay Blümel für die Freistellung und die reibungslose und unkomplizierte Kommunikation.

Weiterlesen: Erstmals qualifizieren sich drei männliche Teams (MU14, MU16 und MU18) der HTG Bad Homburg für die...

Der erste Sieg

Am Samstag konnten die U18 Jungen ihren ersten Sieg verbuchen: Zu Haus gewann die HTG gegen Makkabi Frankfurt mit 58 zu 44.

Beide Teams waren nur in Teilstärke am Start - die HTG  konnte mit 7 Spielern antreten, Makkabi brachte nur 5 Spieler mit.

Durch kontrolliertes Spiel und gute Defensive, die schon in der Vorwoche gegen Riedberg funktioniert hatte, wollten die Homburger die Chance auf den Sieg wahrnehmen.

Weiterlesen: Der erste Sieg