Erstmals qualifizieren sich drei männliche Teams (MU14, MU16 und MU18) der HTG Bad Homburg für die höchste Jugendspielklasse Hessens!

HTG MU18 qualifiziert sich nach "Quali-Marathon" in der 3. und letzten Qualifikationsrunde am Pfingstmontag in Hanau für die Oberliga - 4. Oberliga Teilnahme in Folge!

Nachdem sich die MU16 von Coach Helmut Wolf in der ersten, die MU14 der Coaches Damjan Mitrovic und Jan Bokemeyer in der zweiten Qualifikationsrunde für die Oberliga qualifizieren konnten, musste die MU18 in die „Verlängerung“. Das Team um die Co-Kapitäne Julian Naumann und Frederik Fischbach qualifizierte sich als Turniersieger am letzten Montag in Hanau und bezwang die Mannschaften der TG Hanau, MTV Gießen und SKG Rossdorf jeweils mit mehr als 15 Punkten im Schnitt. Beachtlich dabei ist, dass die junge Mannschaft um Coach Helmut Wolf nur mit einem Spieler des älteren Jahrgangs, der zudem erst vor zwei Jahren mit Basketball begonnen hat, und mit vielen Spielern des jüngeren MU18 Jahrgangs (Jhg. 2001) und sogar mit Spielern der Jahrgänge 2002 & 2003 die Quali erfolgreich gemeistert hat. Ein besonderer Dank geht an Frederik Fischbach und seine Familie, der extra vom U15 Lehrgang der Nationalmannschaft am Samstag und Montag zu den Qualiturnieren kam und als einer der Leistungsträger das Team zum Erfolg führte. Auf diesem Weg auch ein „Danke“ an den DBB und U15 Bundestrainer Kay Blümel für die Freistellung und die reibungslose und unkomplizierte Kommunikation.

Somit hat sich mit der BA Gießen 46ers, der HTG Bad Homburg und der TG Hanau die drei Erstplatzierten ersten Qualifikationsrunde , bzw. des ersten Qualiturniers in Bad Homburg für die Oberligarunde qualifiziert.      

Danke an alle Eltern für deren Unterstützung in den letzten Wochen und das Opfern der Wochenenden und Feiertage.

Coach Helmut Wolf: “Herzlichen Glückwunsch meinen Spielern zur erneuten Qualifikation. Nach 4 langen und anstrengenden Turniertagen mit 8 Siegen aus 10 (!) Spielen innerhalb von nur 8 Tagen – zum Glück hat sich keiner der Spieler bei diesem Mammutprogramm ernsthaft verletzt - haben sich Alle ein wenig Pause und Regeneration verdient. Sicherlich muss sich der Verband Gedanken zum anstrengenden, aufgeblasenem und zeitlich sehr eng gesteckten Qualifikationsmodus machen und diesen zukünftig ändern. Hier geht die Gesundheit der Spieler, verursacht durch die hohe Beanspruchung , vor.“

Es spielten, kämpften und siegten für die HTG Bad Homburg: Julian Naumann (Kapitän), Frederik Fischbach (Co-Kapitän), Jan Jantzen, Fabian Thielen, Mart Roerdink, Fabian Fischbach, James Wang, Julian Bozic, Kaan Töre, Henrik Kalusche (nur erste Q-Runde), Arne Keßler (nur erste Q-Runde), Philip Kara (nur erste Q-Runde) und Paris Wichterich (nur zweite Q-Runde).