Damen 2: Hauptsache gewonnen... „Spieltag 1

Hauptsache gewonnen trifft das erste Saisonspiel der Damen 2 sehr gut, denn ohne richtige Vorbereitung, konnte man noch nicht viel erwarten in Sachen Teamdefense und - offense. Die Zielsetzung vor dem Spiel war klar: Egal wie gewinnen. Mit 64:58 (Hz. 33:34) gewinnen die 2. Damen der HTG ein umkämpftes Spiel gegen die TGS Seligenstadt.

Im ersten Saisonspiel tat sie das Team von Trainer Markus Muhler schwer einen Rhythmus zu finden gegen die kämpfenden Seligenstädter Damen. Man merkte den HTG Damen an, dass die kaum vorhandene Vorbereitung deutliche Spuren in Offensive und Defensive hinterlassen hat.

Ebenfalls die Umstellung auf den neuen Trainer mit seiner Philosophie braucht Zeit um sie umzusetzen. Insgesamt waren die Damen der HTG noch nicht ganz wach, immer einen kleinen Schritt zu spät, sodass die Kontrahentinnen aus Seligenstadt immer wieder zu einfachen Punkten durch Fastbreaks und einfachen Würfen kamen. Obwohl man Größenvorteile hatte, konnte man diese zunächst nicht ausnutzen. Aufgrund des schlechten Reboundverhaltens kamen die Seligenstädter immer wieder zu einfachen Offensiv Rebounds und zweiten Chancen.

Im ersten Viertel war es ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Kein Team konnte sich wirklich absetzen. So endete das erste Viertel 12:14 für Seligenstadt. Auch das zweite Viertel war bis auf einen 6 Punkte Vorsprung von Seligenstadt ebenfalls eine sehr ausgeglichen Partie. Es war ein ständiges auf und ab von beiden Teams, sodass Seligenstadt mit einer knappen 34:33 Führung in die Halbzeit ging. Mit der Halbzeitansprache vom neuen Trainer war die Mannschaft sich einig; auf diese Weise können wir nicht weiterspielen, wenn wir das Spiel gewinnen wollen. Vor allem die Defensive war ein großer Schwachpunkt, sowie zu viel Ballverluste beim Spielaufbau.

An der Umsetzung haperte es allerdings etwas und so lag man bis zur 26. Minute mit 5 Punkten hinten; Stand 39:44. Dann schien der Knoten zu platzen und die HTG Damen erspielten sich einen 16:0 Lauf bis zur 32. Minute, ehe die Gegnerinnen wieder punkteten. In den folgenden 8 Minuten mobilisierte Seligenstadt noch mal alle Kräfte und verkürzte den Punktestand bis auf 3 ehe die HTG wieder durchschnaufen konnte und den Vorsprung wieder etwas ausbaute. Nun schien das Glück mit den HTG Damen zu sein, denn die Seligenstädter hatten dann auch noch etwas Pech an der Freiwurflinie, sodass man den ersten Heimsieg der Saison einfahren konnte.

Trotzdem war der Trainer mit der gezeigten Leistung zufrieden, denn jede Spielerin hat ihren Teil dazu beigetragen und ohne die Teamchemie und Teamplay gewinnt man so ein Spiel nicht. Jetzt müssen Team und Trainer in den nächsten Wochen Stück für Stück an der Offensive und Defensive arbeiten, um noch mehr Erfolge feiern zu können.