DBB Initiative „Be a Coach“ ausgerichtet von der Basketballabteilung der HTG Bad Homburg war ein toller Erfolg!

 

Fast 80 Teilnehmer besuchen an beiden Veranstaltungstagen die Kampfgerichtsschulung und das Betreuerzertifikat in Kooperation mit dem HBV und dem Förderkreis Basketball Bad Homburg e.V.

Am ersten Tag der vom Deutschen Basketball Bund angebotenen und der Basketballabteilung der HTG Bad Homburg ausgerichteten Betreuerinitiative „Be a Coach“ ging es um das Hauptthema Kampfgerichtsschulung. Zuvor wurde die Spielorganisation und Struktur des DBB und des Hessischen Basketball Verbands, sowie die grundlegenden Regeln des modernen Basketballs den fast sechzig Teilnehmern von HTG Basketball Abteilungsleiter Michael Betz präsentiert. Danach folgte eine theoretische Einführung in die vielfältigen und wichtigen Aufgaben des Kampfgerichts, bevor es in die Halle ging. Dort konnte jeder Teilnehmer bei einem Testspiel selbst Teil des Kampfgerichts sein und ohne Druck das gelernte anwenden. Somit war der erste Schritt als Kampfrichter getan und die Angst vor der unbekannten Aufgabe war den meisten Teilnehmern genommen. Viele Eltern und Spieler können sich nun, mit einigem Vorwissen ausgestattet, bei offiziellen Spielen an den Tisch setzen und Kampfgericht machen. Bei der Vielzahl der neuen HTG Jugendmannschaften ist das eine wichtige Hilfe. In den kurzen Pausen stärkten sich die Teilnehmer mit Kuchen, Berzeln, Snacks und Getränken, organisiert von HTG Jugendwartin Liz Rhein. Vor Ort unterstützt bei der Maßnahme wurde Betz von HTG MU12 Trainer Damjan Mitrovic.

Beim zweiten Tag der Initiative konnte, unter Leitung des sportlichen Leiters im männlichen Bereich der HTG Basketball Abteilung und DBB A-Trainers Helmut Wolf, in einem 8 LE umfassenden Kurzlehrgang das Betreuerzertifikat erworben werden. Bei tropischen Temperaturen Anfang September fanden sich zwanzig Interessenten im Seminarraum Dittrich im FERI Sportpark der HTG Bad Homburg ein. Wolf führte theoretisch und anhand eigener, mittlerweile 25-jähriger Trainererfahrung in das wichtige Thema Aufsichtspflicht ein. Danach ging es in die vereinseigene Ballsporthalle des FERI Sportparks und weiter mit den Themen Trainingsorganisation, Basketball Grundtechniken, Basketballverwandte Spielformen und abschließend Basketball Drills. Dazwischen wurde den Teilnehmern, organisiert von Basketball Vorstand Michael Rhein ein Mittagessen in Form von Tortelini mit Tomatensauce serviert. Zusätzlich organisierte die HTG Snacks und Getränke – die an diesem heißen Tag weggingen wie warme Semmeln – während des ganzen Tages. Am Ende erhielten die motivierten und sehr gut mitmachenden Teilnehmer, darunter auch acht Eltern und Jugendspieler der HTG Basketballabteilung, das begehrte Zertifikat und können den Verein bei Trainingseinheiten und Spielen zukünftig unterstützen, bzw. in das Trainerdasein „reinschnuppern“.

Organisator Helmut Wolf: „Ich freue mich sehr, dass so viele Menschen sich für den Basketballsport in Bad Homburg interessieren und engagieren. Gerade im vergangenen Jahr ist die Mitgliederanzahl geradezu „explodiert“ – das zeigt sich u.a. daran dass mittlerweile drei MU14 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Die DBB Initiative trägt ihres dazu bei das weiter zu fördern. Die hohe Nachfrage und die damit verbundene Teilnehmerzahl bestätigt dies. Bedanken möchte ich mich beim DBB und dem Verantwortlichen Peter Radegast, der unkompliziert Unterstützung auf verschiedenen Ebenen geleistet hat. Man ist sich einig, dass es nicht die letzten Veranstaltungen in Kooperation gewesen sein sollen.“