Landesliga Damen der HTG Bad Homburg sichern sich den Aufstieg in die Oberliga

01_IMG_4902

Die Meisterschaft ist besiegelt! Durch einen Sieg beim Tabellendritten TV Langen und einer gleichzeitigen Niederlage des direkten Verfolgers BC Neu-Isenburg konnten sich die 3. Damen der HTG bereits vorzeitig die Meisterschaft sichern.

In Langen mussten die Damen letzte Woche Sonntag schon um zehn Uhr morgens antreten.

Ohne die verletzten Feli Fischbach und Rike Godding, aber dafür mit dem einen oder anderen Kaffee intus starteten die Homburger hoch motiviert in das Spiel. Mit zwei schnellen Körben von Tosca Steinhoff und weiteren schönen Aktionen setzten Sie mit 7:0 nach vier Minuten ein erstes Zeichen.

Bereits in der sechsten Minute musste der Gegner die erste Auszeit nehmen und Langen kämpfte sich danach bis zum Ende des ersten Viertels wieder auf 11:13 heran. Nach der Viertelpause gingen die Homburger mit mehr Einsatz und Tempo daran, das Spiel zu dominieren und dies gelang eindrucksvoll. Eingeleitet durch einen And-One Fastbreak und einem Dreier von Spielmacherin Anke Drape zogen alle im Team mit und spielten sich in einen Rausch. Innerhalb von 6 Minuten gelang ihnen ein 22:0 Lauf. In diesem Abschnitt setzen Sie den Grundstein zum heutigen Sieg und gewannen das Viertel mit 7:30!

Nach dem Halbzeitstand von 18:43 konnten sich die Homburger aber keineswegs in Sicherheit wiegen. Bei Langen lief nun viel über deren Topscorerin Ilic, die jetzt immer treffsicherer wurde. Homburg arbeitete trotzdem weiter in der Teamdefense und holte durch Ronja Köhler und Ute viele Rebounds. Auch im Angriff zeigten sie eine hohe Treffsicherheit. Drei Dreier in Folge in der 27. Minute von Emily Johanns und Anke Drape sowie sehenswerte In-and-out-Anspiele auf Claudia Haux hielten den Gegner weiter auf Abstand und so hieß es am Ende des 3. Viertels 44:65. Ein weiterer Dreier von Johanns und zum Abschluss noch ein paar schöne fast Breaks sicherten in den Homburgern im letzten Viertel den 55:76 Sieg.

„Es zeigt sich eindrucksvoll, dass das Konzept der Einbindung von Jugendspielern in den Seniorenbereich auf allen Leistungsebenen sehr gut funktioniert. Die individuelle Entwicklung der Jungen und die Mannschaftsleistung sprechen für sich.

Die „Damen 3“ sind in den drei Jahren seit Bestehen der Mannschaft zu einer festen Größe im geworden. Es macht allen viel Spaß, die Jugendlichen haben sich wunderbar weiterentwickelt und das Team hat sich immer wieder mit guten Spielen und letztlich mit gewonnenen Meisterschaften und Aufstiegen belohnt. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht!“, so der stolze Trainer Hans-Georg Drape

Zum Aufstiegsteam gehören:

Feli, Seli, Milica, Shima, Vanessa, Yasmin, Ronja, Tosca, Emily, Noema, Leonie, Aaliyah, Ute, Aish, Claudi, Wiebke, Rike, Anke