Mu16-2: Eine Energieleistung bringt den Sieg gegen Neu-Isenburg

Keinen guten Start hatten die U16-2 Jungen am Sonntag zu Hause gegen Neu-Isenburg. Grippe, Verletzungen und andere Spiele hatten den Kader arg dezimiert und scheinbar wirkte sich das auch auf die mentale Verfassung aus. Viele bis sehr viele Fehlwürfe und eine vor allem zu Beginn schlechte Verteidigung der Distanzschützen (drei Dreier in Folge) erlaubten dem Gegner einen 13:4 Start. Dann fanden auch die Homburger den Faden und mit starken Leistungen von Kanto Ota, Deniz Kurnaz und Laurenz Kowoll konnten sie sich auf 5 Punkte zur Halbzeit heranarbeiten. Kartal Tepebasi und Mario Gonzalez-Ortiz, die beide direkt vom Auswärtsspiel der U16-1 in Hanau in die Halle kamen, brachten eine andere Energie auf das Feld und rissen die anderen Spieler förmlich mit. Auf einmal fielen die Bälle in den Korb – selbst die artistisch anmutenden Würfe, die jeden Coach zum Haare-raufen bringen, gingen hinein. Und die Mannschaftsdefensive funktionierte, so daß das 3.Viertel gewonnen wurde und Homburg mit 46-43 in Führung ging. Das 4.Viertel war dann das Homburger Viertel: Ausgezeichnete Defense (ganze 8 Punkte aus dem Feld wurden zugelassen sowie 4 Punkte aus Freiwürfen), während in der Offense Fastbreaks durch Paul Schimschak und Justus Seyffart- bedient von Mario – und Distanzwürfe aus guten Positionen ( Vincent, Kartal) für 31 Punkte sorgten. So stand es am Ende 77-55 – ein in dieser Höhe nicht erwartetes Ergebnis.