Regio-Damen gewinnen 1. Heimspiel

Da2

Eine ungewöhnliche Atmosphäre herrschte in der Ballsporthalle des Promodeus Park am Sonntag bei den Heimspielen. Keine Zuschauer auf den Rängen und damit echte Geisterspiele. Auch die junge Regionalliga-Truppe von Coach Geri musste vor leeren Rängen spielen, zu Gast war der SV Dreieichenhain.

Das Spiel begann sehr zäh, mit vielen Fehlern auf beiden Seiten und wenig Dynamik mit leichten Vorteilen für den SVD. Nach einer Auszeit von Coach Geri wurde das Spiel der jungen HTGlerinnen dann etwas besser und der erste Abschnitt ging mit 12:10 an das Heimteam.

Im zweiten Viertel dann die stärkste Phase der HTG, Spielzüge wurden ordentlich und sauber bis zum Schluss durchgespielt, Abschlüsse mit mehr Konzentration führten zu mehr Körben und auch in der Verteidigung wurde besser zugepackt. Zur Halbzeit stand es dadurch 30:16 und der Grundstein für den Sieg war gelegt. Auch das 3. Viertel war noch sehr vernünftig, Küken Ida Bokemeyer (14 Jahre) bekam ihre ersten Spielminuten und dankte es mit einem erfrischenden Auftritt und ihren ersten Punkten.

Der letzte Abschnitt dann zählt in die Kategorie „Verwaltung“. Coach Geri nach dem Spiel: „Nicht schön, aber gewonnen. Der SVD war der erwartet unangenehme Gegner, trotzdem habe ich mir nach der tollen Vorstellung in Trier etwas mehr erwartet. Man merkt dem Team die fehlende Spielpraxis nach der langen Pause und die Unerfahrenheit der jungen Spielerinnen an. Wir haben noch viel zu tun.“

Es spielten für die HTG: Johanns 11/3 Dreier), Gregor (10/2), Köhler (9/1), Wilk (8), Rhein (7/1), Bokemeyer (2), Dippel (3), Erbs (2), Wick (5), Steinhoff, Marschner, Pfeiffer