Revanche geglückt – Falcons wünschen frohes Fest

01624513-075E-40FD-9C06-722217AB2A22

Weihnachtliche Stimmung in der Feri Halle in Bad Homburg: der Duft frischer Waffeln wehte durch die Halle, man sah rote Zipfelmützen auf den Rängen und Weihnachtsmusik kam aus dem Lautsprecher. Auf der Bank der Falcons saßen endlich mal 11 Spielerinnen – so viel wie noch nie in dieser Saison. Fehlten eigentlich nur noch die Geschenke – doch die wollten die Falcons gegen die Sharks aus Würzburg nicht verteilen.

Konzentriert gingen die Falcons von Beginn an zu Werke. Isabel Gregor machte Paige Bradley als Schatten das Leben schwer und Laken James „bewachte“ Farrington. Das klappte hervorragend, beide Würzburgerinnen wurden  deutlich unter ihrem Punkteschnitt gehalten und damit blieben die beiden Hauptwaffen der Sharks an diesem Abend stumpf.

Das erste Viertel war noch ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Falcons (15:13) die dann im zweiten Abschnitt besser verteidigten und über schönes Zusammenspiel vorne punkteten. Auch wenn die Trefferquote an diesem Abend wirklich nicht gut war ging es mit  einer leichten Führung in die Halbzeitpause (36:28).

Aus der kamen die Würzburgerinnen zwar etwas besser heraus, aber die Bad Homburgerinnen, angetrieben von ihren Fans fanden über gute Verteidigung in die Spur zurück und gewannen auch dieses Viertel (19:17). Es ging also mit einer 10 Punkt-Führung in den letzten Abschnitt. Und da fielen dann endlich auch die 3er von Huggins und James, spielten die Falcons wieder perfekten Teambasketball, gewannen das 4. Viertel mit 21:14 und holten sich unter dem Beifall ihrer Fans mit 76:59 den Sieg und  auch den direkten Vergleich.

Die Bad Homburgerinnen tauschen durch diesen Erfolg über die Sharks mit diesen den Rang in der Tabelle und überwintern auf dem 2. Tabellenplatz.

Auf der anschließende Weihnachtsfeier beim Lieblingsitaliener der Falcons, Momenti Italiani, wurde dann auf den Sieg angestoßen und doch noch Geschenke verteilt. Aber es gab auch einen traurigen Moment, denn die Mannschaft musste sich von   Zoe Janovsky verabschieden, die im Januar für ein Auslandssemester nach Mailand geht und erst im Sommer wieder zurück kommt. Und auch Nerea Garmendia wird den Falcons bis Ende März fehlen – sie fährt im Rahmen eines Trainee-Programms ihres Arbeitgebers Pepsico für drei Monate nach Dubai.

Die Falcons wünschen allen Teams, Trainern und Trainerinnen, Physios und den Basketballfans sowie allen Sponsoren und Unterstützern ein frohes Weihnnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.