Start-Ziel-Sieg

Da1

Mit einem 89:54 Sieg gegen den Aufsteiger USC Heidelberg II sind die Falcons Bad Homburg am Sonntag Nachmittag in die Saison gestartet.

Bei diesem deutlichen Erfolg, der zu keinem Zeitpunkt in Frage gestanden hat, knüpfte das Team der Trainer Jay Brown und Bernd Betz nahtlos an die Vorstellung vom Pokalspiel gegen Alba an.

Die Falcons gingen schnell mit 12:5 in Führung und entschieden alle vier Abschnitte für sich. Bemerkenswert dabei, dass sich fast alle Spielerinnen in die Scorerliste eintragen konnten. Alleine die jungen HTG Nachwuchskräfte versenkten 7 der 9 getroffenen 3-Punktewürfe. Was die Coaches Brown und Betz derzeit besonders freut ist die Breite im Kader der Bad Homburgerinnen, durch die selbst viele Rotationen innerhalb des Teams im Spiel der Falcons zu keinem erkennbaren Qualitätsverlust führten.

Unter dem eigenen Korb waren die Brown Damen gestern ebenfalls besonders stark. Nerea Garmendia, Julie Spencer und Laken James holten mehr Rebounds als die komplette Gästemannschaft und ließen sich auch von der teilweise sehr ruppigen Spielweise der Heidelbergerinnen nicht beirren. Einzig Lisa Kämpf war die Leidtragende, als sie nach einem sehr unglücklichen Körperkontakt beim Rebound hart auf dem Boden aufschlug und liegen blieb. Nach einiger Zeit konnte sie zwar selbständig vom Platz gehen, wurde aber vorsichtshalber nicht mehr eingesetzt.

Viertelergebnisse: 20:8/27:14/20:14/22:18

Am kommenden Wochenende geht es nach Mainz, die in Dillingen erfolgreich waren.